Donnerstag, 14. Juli 2016

Euphemismen [update]

[→] (neu) "Homo sapiens"? Der weise, der verständige, der vernünftige Mensch? Doch wohl eher Homo bellum, Homo bestia (Wolf, Schaf, Ochs, Esel etc.), Homo clepta, Homo dormio, Homo faber, Homo oeconomicus, Homo soziopathicusHomo stultus, et al. - ansonsten sähe die Welt doch sicher ganz anders aus. ...

[→] Der sog. "Neoliberalismus" ist  weder neu noch liberal. Er ist vielmehr eine quasi-religiöse, allumfassende Herrschaft anstrebende  Ideologie der exklusiven Käuflichkeit ("Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" / "TINA" ...)! Alles wird dem kalten Gesetz von "Kaufen und Verkaufen" unterworfen. Alles wird zur Ware. Alles hat seinen "Marktwert". ALLES! - Und teilnehmen bzw. "leben" kann und darf schließlich nur noch, wer dessen Regeln internalisiert und als Systemagent agiert. ...

[→] "Öffentlich-private Partnerschaft" (ÖPP) / "Public-private-Partnership" (PPP) oder doch eher Quasi-Mafia (umfassende Geheimhaltungsklauseln, keine parlamentarische Kontrolle, keine staatliche Neutralität und so) auf Kosten all derer, die nicht zu den Profiteuren gehören; die keine "Paten" sind - und vor allem auch auf Kosten nachfolgender Generationen. ...

[→] Der sog. "Raubtier"-Kapitalismus ist in Wahrheit ein Blutsauger- bzw. Vampir-Kapitalismus, da er alle irgendwie verfügbaren Ressourcen - ALLE! - ohne Rücksicht auf Verluste und ohne einen Gedanken an Nachhaltigkeit etc. gnadenlos auszubeuten und auszusaugen trachtet. Auch kennt er kein Gemeinwohl mehr, sondern nur noch Partikularinteressen. ...

[→] Das sog. "Recht des Stärkeren" ist eigentlich das vermeintliche "Recht" des Rücksichtslosen! Das anmaßende "Recht" dessen, der keine Skrupel hat - KEINE. ...



Kommentare:

"Kriegstreiber" hat gesagt…

General Breedlove - oder wie man lernen soll, Bomben zu lieben
Geleakte E-Mails des Ex-NATO-Kommandanten belegen Kriegspropaganda
Der frisch pensionierte General Philip Mark Breedlove, der bis Mai als Oberbefehlshaber des US-Militärs in Europa und als Supreme Allied Commander Europe bei der NATO fungierte, galt schon lange als Sicherheitsrisiko. Breedloves übertriebene Darstellung der militärischen Rolle Russlands in der Ostukraine seit Ausbruch der Krise hatte vergangenes Jahr Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zu einer Beschwerde bei Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewogen, was im servilen Verhältnis der Bundesregierung zu den USA als ungewöhnlich gelten darf. Die von Breedlove aufgetischten Anzeichen für eine angeblich vorbereitete Großoffensive Russlands in der Ukraine erwiesen sich als haltlos. ...
Markus Kompa, telepolis.de, 04.07.2016
 

"Organisierte Kriminalität" hat gesagt…

Der Krieg der Rockergangs gerät außer Kontrolle
Die Revierkämpfe konkurrierender Rockergangs eskalieren. Der einflussreichste Strippenzieher sitzt in der Türkei. Er tut, was sich in Berlin nicht einmal mehr manche Behörden und Politiker trauen.
Die organisierte Kriminalität durch Rockerbanden hat in Deutschland zugenommen. Das geht aus einem offiziellen Bericht des Bundeskriminalamtes hervor. Meistens geht es dabei um Glücksspiel, Rauschgift-Delikte, Schutzgelderpressung und Menschenhandel/Prostitution. ...
welt.de, 04.07.2016

[M.a.W.: "Gut" ist, was den Rubel rollen macht - egal wie und wodurch - und außerdem wird der ein oder andere aufmüpfige Otto Normalverbraucher so ganz nebenbei auch noch ein bißchen eingeschüchtert ... Eine echte Win-Win-Situation - nur nicht für die friedliebenden, einfachen und normalen Bürgerinnen und Bürger ...]
 

"Wenn es darum geht, Kasse zu machen" hat gesagt…

ist keine Begründung mehr zu billig: Fahrerlaubnis wird früher als geplant ungültig
Neue „Verfallsdaten“ für Führerscheine geplant
Deutschlands Autofahrer müssen ihre Führerscheine früher als geplant umtauschen. Der vorgezogene Verfall der Fahrerlaubnis soll die Behörden entlasten. ...
faz.net, 04.07.2016
 

Volker Radke hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
"@Systemagent" hat gesagt…

Die ganze Wahrheit über alles
Das Wissen über die Welt und die Gesellschaft stellt Lösungen bereit, wie wir unsere Zukunft doch noch retten können
Die ganze Wahrheit ist: Wir wissen, dass wir nichts wissen, und nicht mal das wissen wir so ganz genau. Nur von etwa vier Prozent des Universums, so schätzt die Wissenschaft, haben wir eine ungefähre Ahnung, vom ganzen Rest, also fast von allem, wissen wir nichts. "Nichts" hört sich nicht gut an, weshalb unsere Experten dafür neuerdings schönere Begriffe gefunden haben, wie zum Beispiel "dunkle Materie" oder "verborgene Variablen". Die klingen zwar auch nicht viel angenehmer, aber immerhin scheint da noch etwas Materielles, etwas Fassbares zu sein. Und fassbar, also maximal auf Armeslänge entfernt, muss etwas sein, dass wir es er-fassen, be-greifen, uns vor-stellen können. ...
Sven Böttcher/Mathias Bröckers, telepolis.de, 08.07.2016
 

"@Recht_des_Stärkeren" hat gesagt…

Der Psychopath als Vorbild?
Am 3. Juni 2013 gab der Sender 3SAT in seiner Sendung Kulturzeit dem englischen Psychologieprofessor Kevin Dutton Raum und Zeit, sein Loblied auf den „Psychopathen“ zu singen. Die Sendung hat Götz Eisenberg zu ein paar kritischen Anmerkungen provoziert. ...
nachdenkseiten.de, 4. Juni 2013
 

"Recht des Stärkeren" hat gesagt…

I'm a black ex-cop, and this is the real truth about race and policing

On any given day, in any police department in the nation, 15 percent of officers will do the right thing no matter what is happening. Fifteen percent of officers will abuse their authority at every opportunity. The remaining 70 percent could go either way depending on whom they are working with. ...

Redditt Hudson, vox.com, July 7, 2016
 

"Donald Trumps Psyche" hat gesagt…

"Er könnte zum Ende der Zivilisation führen"
Keine Wärme, nur Selbstverliebtheit. Hang zur Lüge, ohne Reue. Freude am Risiko, ohne die Folgen zu bedenken. Ist das der Charakter des nächsten US-Präsidenten? Eine Analyse von Donald Trumps Psyche. ...
Clemens Wergin, welt.de, 22.07.2016
 

Anonym hat gesagt…

Die Freiheit, die sie meinen
Der Neoliberalismus immunisiert sich nicht nur gegen Kritik, er assimiliert sie und verkehrt sie in ihr Gegenteil. Der Begriff der Freiheit etwa ist längst schon unter die Räder gekommen – und jene, die heute noch nach Freiheit rufen, fordern damit in aller Regel die eigene Unterwerfung unter Fremdbestimmung und Markt. Ein Schlaglicht hinter die verantwortlichen Kulissen der Macht wirft nun der Autor und Publizist Werner Rügemer, der mit seinem neuesten Buch eine Art „Geschichtsschreibung von unten“ vorlegt, welche die materielle Realität hinter dem Nebel der alltäglichen Propaganda zurück ins Licht bringt. Jens Wernicke sprach mit ihm.
nachdenkseiten.de, 2. September 2016
 

Anonym hat gesagt…

Verkeh­rungen ins Gegen­teil. Zur Karne­va­li­sie­rung von Politik
Rassisten bezeichnen sich als Andersdenkende und Populisten als Dissidenten. Aus Demokratie wird Diktatur und Linke werden zu Faschisten. Was hat es mit diesen Verkehrungen und Verschiebungen in Presse und Politik auf sich?
Sylvia Sasse, geschichtedergegenwart.ch, 2. November 2016
→ vgl.: [|] Ist euch mal aufgefallen, wie in den letzten Jahren der Reihe nach Kern-Begriffe umgedreht wurden? Gutmensch ist jetzt schlecht? Faschisten sind jetzt links? Populisten sind Andersdenkende und Parolenschwinger reden jetzt Klartext? Rassisten sind jetzt Dissidenten?
blog.fefe.de, 14.11.2016
 

"Ist ZORN der Schlüssel?" hat gesagt…

Georg Schramm: ZORN (YouTube)
 

Anonym hat gesagt…

Integration! Arbeitsmarkt! Vollbeschäftigung! Flexibilität!

Die Liste dieser "schönen" Wörter, so gut formuliert dass keiner was dagegen haben kann, ist inzwischen wohl endlos lang. Müsste man nicht eher sagen Rekrutierung, Sklaverei, Ausbeutung, Verarmung, Krankheit und, nicht zuletzt, Allgemeine Realitätsverleugnung. ...