Sonntag, 9. Dezember 2018

Ist der Staat und seine Organe Teil der Lösung oder Teil des Problems?

[→] Delacroix 2018 ...  :)

[→] Sehenswert : Jasmin Kosubek von deutsch.rt.com im Gespräch mit Prof. Rainer Mausfeld (Video)




[→] (neu) Der Mord an Dag Hammarskjöld ist aufgeklärt: und warum sie nichts darüber erfahren
Unbeachtet von den Relotius-Medien in Deutschland hat sich eine seit 58 Jahren diskreditierte, angebliche Verschwörungstheorie bewahrheitet. Dag Hammarskjöld, der wohl beste und integerste Generalsekretär, den die Vereinten Nationen jemals hatten, kam 1961 im Kongo nicht bei einem Flugunfall ums Leben, verursacht durch einen Pilotenfehler, sondern bei einem Mordanschlag auf ihn. Und, so muss man hinzufügen, nachdem Hammarskjöld die Notlandung seiner in Brand geschossenen schwedischen DC-6 wie durch ein Wunder überlebt hatte, wurde er von einer bisher unbekannten Person an der Unfallstelle erschossen. Hammarskjöld sollte sterben und die Lüge über die Ursachen seines Todes sollte in alle Zukunft leben. ...
Ein Kommentar von Dirk Pohlmann, kenfm.de, 15.01.2019

[→] (neu) Gefährlicher Wahn
Das Verhalten der NATO zeigt alle Anzeichen einer schweren psychischen Störung.
Stellen wir uns vor, die NATO wäre eine Person. Würden Sie ihr Ihren Haustürschlüssel und eine Waffe anvertrauen, damit sie Sie schützt? Jochen Mitschka untersucht auf Grundlage eines Artikels auf ZeroHedge die psychischen Defekte der NATO und zieht daraus die nötige Schlussfolgerung über die Mitgliedschaft Deutschlands.
Jochen Mitschka, rubikon.news, 15. Januar 2019

[→] Warum wurde Anis Amri im Sommer 2016 nicht in Haft genommen?
Der mutmaßliche spätere Attentäter vom Breitscheidplatz war als Krimineller fest im Fokus der Strafverfolgungsbehörden. Trotzdem ließ man in weiter laufen
Spätestens im August 2016 hätte der Tunesier Anis Amri in Berlin in Haft genommen werden müssen. Er war zuvor an einem versuchten Tötungsdelikt beteiligt. Doch die Staatsanwaltschaft entschied, ihn laufen zu lassen. Warum, ist bisher unklar. Dieser Sachverhalt ist eines der Ergebnisse von zwei Jahren politischer Aufklärung nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin vom 19. Dezember 2016. Mutmaßlich Amri steuerte an jenem Tag einen Lastwagen auf den Breitscheidplatz, tötete zwölf Menschen und verletzte Dutzende. ...
Thomas Moser, heise.de, 10. Januar 2019

[→] Wissenschaftler: "Integrity Initiative" Teil britischer Geheimoperationen im In- und Ausland
Die Leaks zur "Integrity Initiative" haben - obwohl vom Mainstream ignoriert - die Aktivitäten jenes von Großbritannien finanzierten verdeckten Einflussnetzwerks lahmgelegt, sagt ein führender britischer Wissenschaftler, der sogar die Möglichkeit einer Auflösung sieht. ...
deutsch.rt.com, 10.01.2019

[→] Ärger mit Behörde Zu wenig Zucker - Lemonaid darf womöglich nicht mehr Limonade heißen
Das Trendgetränk Lemonaid ist in den Fokus der Gesundheitsbehörden geraten: Sie bemängeln, dass in der Fairtrade-Limo zu wenig Zucker steckt - und drohen, den Status als Limonade abzuerkennen. ...
spiegel.de, 09.01.2019

[→] IT-Blogger Fefe zum Datenleak-Skandal: “Aus meiner Sicht ist die Politik nicht Opfer, sondern Täter”
Der IT-Experte und Blogger Felix von Leitner aka Fefe hält den aktuellen Datenskandal, bei dem persönliche Informationen von zahlreichen Prominenten und Politikern veröffentlicht wurden, nicht für einen Betriebsunfall, sondern für ein Symptom eines Systemversagens. Die Politik habe die Probleme mit Datenmissbrauch, die sich nun zeigen, jahrezehntelang selbst herbeigeführt. Politiker, so Fefe, seien hier nicht die Opfer, sondern die Täter. ...
Stefan Winterbauer, meedia.de, 08.01.2019

[→] Die bösen Anderen
Viele können trefflich darüber debattieren, welches Land oder welchen Diktator uns die Politik gerade wieder als besonders bösen Teufel verkauft. Sie wittern Kriegspropaganda, in der Regel nicht zu unrecht. Doch sobald politisch geschürte Feindbildprojektionen den eigenen kleinen Lebenskreis berühren, versagen solche Einsichten regelmäßig und gruppendynamisch. Dieser massenpsychologischen Erkenntnis folgt die Agenda der Herrschenden namens teile und herrsche seit Ewigkeiten. Das junge Jahr 2019 lieferte dafür bereits zahlreiche Beispiele. Hier seien nur zwei genannt.
Ein Kommentar von Susan Bonath, kenfm.de, 7.1.2019

[→] Neues von der britischen Beeinflussungskampagne des ominösen Institute of Statecraft
Neue Dokumente zeigen, wie der Skripal-Fall ausgeschlachtet wurde und welche Strategien und Narrative unterstützt werden ...
Florian Rötzer, heise.de, 06. Januar 2019


[→] Pressemitteilung 04.11.2018
Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 18. Juli 2018 nach Verhandlung von vier "Leitverfahren" den seit 2013 auf alle Wohnungen erhobenen "Rundfunkbeitrag" für "im Wesentlichen verfassungsgemäß" erklärt. Robert Splett (1 BvR 1675/16), als einer der Beschwerdeführer, will sich davon nicht beirren lassen. Er zieht gegen das Urteil vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) und hat hierfür einen Spendenaufruf gestartet. Am BVerfG sind derweil noch weit über 150 Verfassungsbeschwerden zum "Rundfunkbeitrag" anhängig. ...
gez-boykott.de, 4.11.2018

[→] "Russland-Affäre": Trump-Dossier wurde verfasst, damit Hillary Clinton US-Wahlen anfechten kann
Die sogenannte "Russland-Affäre" um den US-Präsidenten beruht vor allem auf einem Dokument, das ein britischer Ex-Geheimdienstmann verfasst hatte. Dieser gestand nun: Es handelte sich um ein politisches Manöver, um Trumps Wahlsieg anfechten zu können. ...
deutsch.rt.com, 21.12.2018

[→] Die Bundesregierung und die 5.400 Staatsfeinde der Ukraine
Die mit dem ukrainischen Sicherheitsapparat verbandelte Webseite "Mirotvoretz" veröffentlicht Namen und Adressen, darunter auch von deutschen "Staatsfeinden", das Auswärtige Amt gibt sich hilflos ...
Jörg Tauss, telepolis.de, 21. Dezember 2018

[→] Die Infokrieger im Dienste ihrer Majestät
Ein Leak der Hackergruppe Anonymous belegt die Existenz einer momentan im Aufbau befindlichen britischen Organisation, die, vom britischen Staat und der NATO finanziert, einen offenen Informationskrieg führt. Offiziell geht es um die Abwehr russischer Desinformationskampagnen. Aktiv wurden die Infokrieger bis jetzt jedoch in Italien, Spanien und im eigenen Land, wo sie einen Schmierenkampagne gegen Jeremy Corbyn starteten. Und auch im engsten Umfeld der Kanzlerin sitzt ein Mann, den die Briten zu ihren Helfern zählen. ...
Jens Berger, nachdenkseiten.de, 20. Dezember 2018

[→] "Angst vor den Ideen, die von der kurdischen Bewegung ausgehen"
Das LKA Berlin ermittelt gegen einen deutschen Aktivisten wegen Terrorismusvorwürfen, weil er die YPG gegen den Islamischen Staat unterstützt haben soll ...
Anselm Schindler, telepolis.de, 19. Dezember 2018

[→] Das US-Imperium überzieht die Welt mit Krieg. Absichtlich. Zwei aufschlussreiche Belege.
NachDenkSeiten-Leser Alois Klees hat sich die Mühe gemacht, die einschlägigen Passagen zweier Videos aufzubereiten. Es geht zum einen (A) um eine Rede von Wesley Clark vom 3. Oktober 2007 und zum anderen (B) um eine Rede des einflussreichen neokonservativen US-Strategen George Friedman vom 4. Februar 2015. Beide Dokumente sind in US-kritischen Kreisen bekannt. Aber in der allgemeinen Debatte und der etablierten Öffentlichkeit wird so getan, als wären die Kriege im Irak, in Syrien, in Libyen, in Afghanistan von anderen begonnen und geführt worden....
Albrecht Müller, nachdenkseiten.de, 18. Dezember 2018

[→] Protest in Frankreich : Der wahre Preis der Dinge
Dass viele Franzosen sich das Recht auf den Aufstand nehmen, ist klar. Aber geht es nur um die Wut der Verlierer aus der Provinz – oder um die erste „liberale Revolution“?
Niklas Maak, faz.net, 16.12.2018

[→] Verdacht gegen Polizisten : Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin: „Wir schlachten deine Tochter"
Der Skandal um eine Nazi-Chatgruppe bei der Frankfurter Polizei weitet sich aus. Anlass der internen Ermittlungen war ein Drohschreiben an die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz.
Die Ermittlungen gegen fünf Frankfurter Polizisten, die rechtsextreme Chat-Nachrichten ausgetauscht haben sollen, weiten sich aus. Laut dem Frankfurter Staatsschutz wurden die Ermittlungen durch einen Drohbrief an die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz ausgelöst, welcher der Frankfurter Neuen Presse vorliegt. In diesem Drohbrief wird auch die private Adresse der Rechtsanwältin genannt. Staatsschutz-Ermittler entdeckten daraufhin, dass von einem Dienstcomputer im ersten Frankfurter Polizeirevier die Melderegister-Einträge von Basay-Yildiz abgerufen worden waren. ...
Daniel Gräber, fnp.de, 14.12.18

[→] Der Europäische Gerichtshof ist in der Rechtssache C492/17 dem Antrag des Generalanwalts Campos Sánchez-Bordona gefolgt (Pressemitteilung), die Presse verkürzt das aktuell schon zu: Der Rundfunkbeitrag ist rechtens. Ein Blick ins Urteil selbst zeigt ein anderes Bild. ...
→ weiter auf wohnungsabgabe.de

[→] Geschäftsgeheimnisse und Cum/Ex: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Correctiv-Chefredakteur
Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen des Verdachts der Anstiftung zum Verrat von Geschäftsgeheimnissen gegen den Chefredakteur des Recherchenetzwerks Correctiv, Oliver Schröm. Das gab Correctiv heute bekannt. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit den Cum/Ex-Recherchen, die zeigen, wie Banken den Haushalt von europäischen Staaten um 55 Milliarden Euro schädigten.
Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen CumEx – nicht gegen die Drahtzieher der Geschäfte, die die Gesellschaft Milliarden Euro kosteten, sondern gegen die Journalisten, die sie aufdeckten. Aktuell entscheidet der Bundestag neu über die Rechtslage, möglicherweise mit verheerenden Konsequenzen. ...
Arne Semsrott, netzpolitik.org, 11.12.2018

[→] Tatort zu Drohnen und Ramstein. Das Thema schmeckt einigen Kritikern nicht.
Der Tatort vom 9. Dezember hat eine ziemlich heftige Diskussion ausgelöst. Er hatte Schwächen, die man mit Fug und Recht kritisieren kann. Aber manche Kritiker scheinen den Sack zu schlagen und den Esel zu meinen: Ihnen passt das Thema nicht, ihnen passt nicht, dass in einem Stück mit hoher öffentlicher Aufmerksamkeit (7,69 Millionen Zuschauer, Marktanteil von 21,8 %) auch die Nutzung des Standorts Ramstein für die Drohnen-Morde der USA thematisiert wird. ...
Albrecht Müller, nachdenkseiten.de, 11. Dezember 2018

[→] Die Demokratie-Illusion
Verdeckte Kämpfer misshandeln und verschleppen im Auftrag des französischen Staates Demonstranten.
Bei den Protesten der Gelbwesten in Frankreich setzt der französische Präsident Emmanuel Macron auch auf ominöse Einheiten in Zivilkleidung mit roten Armbinden und ohne Hoheitsabzeichen. Diese greifen einzelne nicht-gewalttätige Gelbwesten plötzlich an, prügeln auf sie ein und verschleppen sie, wie Videos zeigen ...
Jens Bernert, rubikon.news, 11. Dezember 2018

[→] Palantir-Dossier : IT der Sicherheitsbehörden – US-Anbieter auf dem Vormarsch – Teil 6
Die Inbetriebnahme des Palantir-Systems Gotham alias Hessendata in der hessischen Polizei bedeutet einen Dammbruch: Hier können erstmals Daten aus sozialen Medien automatisiert abgerufen und mit solchen aus polizeilichen Informationssystemen zusammengeführt werden. ...
deutsch.rt.com, 9.12.2018

[→] "Wir haben eine Demokratiekrise" 
Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe über ein historisches Gerichtsverfahren gegen Staatskriminalität und seinen Kampf gegen die Abgaspolitik deutscher Regierungen und Kommunen
Ralf Hutter, telepolis.de, 08. Dezember 2018

[→] Macron in der Krise : Wenn den Star-Reformern das Volk wegläuft
Schröder, Blair, Renzi, Macron: Viele Politiker wollten der Wirtschaft gefallen - und endeten als traurige Figuren ohne Volk. Vielleicht ist der Mensch einfach nicht dafür gemacht, sein Leben ständig reformieren zu lassen. ...
Thomas Fricke, spiegel.de, 07.12.2018

[→] Zu schnell Rot : Fußgänger schaffen es kaum über die Straße
Man hupt Fußgänger nicht aus dem Weg! Tagesspiegel-Leser berichten über die schlimmsten Kreuzungen in Berlin.
Auf Berlins Straßen geht es ruppig zu. Oft viel zu ruppig. Der renommierte niederländische Stadtplaner Martin Aarts, 66, der in Berlin-Prenzlauer Berg lebt, hat sich im Tagesspiegel über hupende Autofahrer geärgert, die Fußgänger über die Straße scheuchen. ...
Sarah Murrenhoff, tagesspiegel.de, 06.12.2018

[→] Finanzpolitikerin Lisa Paus im Interview : "Deutschland ist ein Steuerparadies für Immobilieninvestoren"
Wie Spekulanten legale Schlupflöcher nutzen und so die Wohnungspreise in Berlin treiben, erklärt Lisa Paus, steuerpolitische Sprecherin der Grünen.
Hendrik Lehmann, tagesspiegel.de, 06.12.2018

[→] KPMG, Deloitte, PWC, EY : Wie eng die Bande zwischen Politik und Wirtschaftsprüfern sind
Die vier großen Wirtschaftsprüfungsunternehmen helfen Konzernen, Steuern zu sparen. Das hindert die Regierung nicht daran, sie ebenfalls anzuheuern.
Wenn es darum geht, möglichst wenig Steuern zu zahlen, sind Unternehmen pfiffig. Deutschland verliert jährlich rund 17 Milliarden Euro, weil internationale Konzerne wissen, wie man – legaleSteuervorteile und -schlupflöcher nutzt. Beraten werden sie dabei häufig von den vier größten Wirtschaftsprüfungsunternehmen, den sogenannten „Big Four“: PricewaterhouseCoopers (PWC), KPMG, Deloitte und Ernst & Young (EY). Gleichzeitig vergibt der Staat Millionenaufträge an die vier großen Wirtschaftsprüfer. ...
Nico Beckert, tagesspiegel.de, 03.11.2018

[→] Ermittlungen des Rechnungshofes : Verteidigungsministerium vergab rechtswidrig millionenschwere Verträge mit Beratern
Mit Unternehmensberatern will Ursula von der Leyen das Verteidigungsministerium effizienter machen. Doch nach SPIEGEL-Informationen hat der Rechnungshof aufgedeckt, dass von der Leyens Ressort zu Unrecht Millionen dafür ausgegeben hat. ...
Matthias Gebauer, spiegel.de, 23.09.2018

[→] Mordsache Skripal : Eine verdeckte Operation des britischen Geheimdienstes MI6? (1)
Teil 2
Jürgen Cain Külbel, kenfm.de, 9. u. 10. Mai 2018


→ s.a. hier im Blog: "Fördern und Fordern"

Wohlgeordnetes Staatswesen? - Räuberbande? - Irrenhaus?

Legal - illegal? Scheißegal!

Der ÖRR in Deutschland

Wo ein Trog ist

Rechtsfreie Räume in Deutschland?

Höchstrichterliche Entscheidungen




Freitag, 7. Dezember 2018

"Ihre Daten sind bei uns sicher!" ...

und wir halten auch ganz bestimmt alle Datenschutzbestimmungen ein! etc. bla bla ...




[→] (neu) Datensammlung „Collection #1“ : Millionen geklaute Passwörter im Internet veröffentlicht
Im Internet sind abermals Millionen von geklauten Daten aufgetaucht. Darunter sind knapp 773 Millionen E-Mail-Adressen und mehr als 21 Millionen im Klartext lesbare Passwörter. Der amerikanische IT-Sicherheitsforscher Troy Hunt, der auch für den Technnologiekonzern Microsoft arbeitet, ist in einem Hackerforum auf den 87 Gigabyte großen Datensatz gestoßen. Darin seien Informationen „aus vielen einzelnen Datendiebstählen und Tausenden verschiedenen Quellen“ gebündelt, schrieb Hunt in einem Blogeintrag. ...
faz.net, 17.01.2019

[→] (neu) DKB begründet die Entfernung des Facebook-Trackers
Im Dezember 2018 hat die DKB auf Kritik reagiert und den Facebook-Tracker beim Logout aus dem Online-Banking-Bereich entfernt.
Ein Leser hat mir eine Antwort der DKB zukommen lassen, worin die Entfernung des Trackers begründet wird ...
kuketz-blog.de, 10.01.2019

[→] Daten deutscher Politiker veröffentlicht : Was über den Datenklau bekannt ist
Unbekannte haben per Twitter Daten von Hunderten Politikern veröffentlicht. Betroffen sind auch die Kanzlerin, Künstler und andere Prominente. ...
René Garzke, tagesspiegel.de, 04.01.2019
→ s.a.: Gehackte Daten : Politiker beklagen schweren Angriff auf die Demokratie
Die lange unentdeckt gebliebene Hackerattacke auf Abgeordnete, Moderatoren, Aktivisten und YouTuber hat vor allem in den Parteien viele geschockt. ...
Stefan Krempl, heise.de, 04.01.2019
Hackerangriff : BSI wusste schon länger vom Datenleck – das BKA nicht
An der Aufklärung des Hackerangriffs auf Politiker und Prominente sind nun BSI, BKA, Verfassungsschutz, BND und Bundespolizei beteiligt.
heise.de, 04.01.2019
→ [l] Es gab gerade eine konzertierte Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Künstlern, die der rechten Szene ein Dorn im Auge sind.
Nun kann man sich da endlos in Analysen ergehen, wo diese Daten jetzt hergekommen sein könnten, was für kriminelle Energie diese Leute gehabt haben müssen, was sie damit bewirken wollten, etc. Finde ich alles nicht interessant.
Zwei Dinge dazu. Erstens. Seit Jahrzehnten betreibt die Politik eine konzertierte Aktion nach der anderen, um den unwilligen Bürgern ihre Daten zu entreißen und in Datenbanken zu tun, wo dann überproportional politisch rechts verortete Polizisten und "Sicherheitsbeamte" drauf Zugriff haben. Wo ist hier noch gleich die Überraschung? Dass es erst jetzt in dieser Form passiert oder wie? ...
blog.fefe.de, 4.1.2019
Datenschutz : Nach dem Daten-Leck den Datenschutz endlich als Chance begreifen
Das Datenleck bei Politikern und Prominenten ist ein Warnruf für mehr Informationssicherheit. Doch statt „Cyber-Alarm“ und Superlativen sind handfeste Maßnahmen zum Ausbau des Datenschutzes gefragt. Ein Kommentar.
Markus Reuter, netzpolitik.org, 07.01.2019
IT-Blogger Fefe zum Datenleak-Skandal: “Aus meiner Sicht ist die Politik nicht Opfer, sondern Täter”
Der IT-Experte und Blogger Felix von Leitner aka Fefe hält den aktuellen Datenskandal, bei dem persönliche Informationen von zahlreichen Prominenten und Politikern veröffentlicht wurden, nicht für einen Betriebsunfall, sondern für ein Symptom eines Systemversagens. Die Politik habe die Probleme mit Datenmissbrauch, die sich nun zeigen, jahrezehntelang selbst herbeigeführt. Politiker, so Fefe, seien hier nicht die Opfer, sondern die Täter. ...
Stefan Winterbauer, meedia.de, 08.01.2019
Nach Daten-Leak Bürgermeisterin ist stolz auf Hacker aus dem Heimatort
Fast 1000 Politiker und Prominente hat ein 20-Jähriger aus dem hessischen Homberg ausgespäht - nun hat Bürgermeisterin Blum den Hacker kräftig gelobt. Er habe "der Republik den Spiegel vorgehalten".
Claudia Blum, Bürgermeisterin von Homberg (Ohm).
Für die Bürgermeisterin des hessischen Homberg ist es kein Skandal: Aus ihrer Stadt stammt der 20-Jährige, der im Dezember Daten von fast 1000 Politikern und Promis veröffentlicht hat. Einen Tag, nachdem der Hacker den Angriff gestanden hat, äußerte sich Bürgermeisterin Claudia Blum (SPD) über den jungen Mann. "Wir müssen uns nicht schämen. Es geht ja nicht um Mord und Totschlag", sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.
Der Vorfall zeige auch, was ein Junge im Alter von 20 Jahren schaffe: "Es gibt einen gewissen Stolz, dass es jemand war, der von hier kommt. Er hat der Republik den Spiegel vorgehalten. Das sollte uns alle wachrütteln, besser mit unseren Daten umzugehen." ...
spiegel.de, 09.01.2019


[→] Amazon gibt intime Alexa-Sprachdateien preis
Durch einen Fehler von Amazon.de fielen rund 1700 Alexa-Sprachaufzeichnungen in die Hände eines Unbefugten.
Nun ist Amazon genau das passiert, was Datenschützer immer befürchteten. Nach Recherchen von c't gelangten bei Amazon.de höchst private Sprachaufzeichnungen von Echo-Geräten an fremde Personen. Ob es sich dabei um einen Einzelfall handelt, ist bislang offen. ...
Holger Bleich, heise.de, 20.12.2018

[→] Kommentar zum Datenklau bei Marriott: Die Folgen sind weitreichend
Abuse im Internet muss man als vielschichtiges Problem begreifen. Marriott tut das nicht. Damit stehen sie nicht alleine da und das ist nicht gut.
Patrick Ben Koetter, heise.de, 05.12.2018

[→] Wissensplattform Quora: Daten von rund 100 Millionen Nutzern gestohlen
Bei der Wissensplattform Quora haben sich unbekannte Hacker Zugriff auf Daten von rund 100 Millionen Nutzern verschafft. Betroffen seien Informationen wie Name, E-Mail-Adresse und unkenntlich gemachte Passwörter sowie auch Direktnachrichten, wie Quora am Dienstag mitteilte. ...
deutsch.rt.com, 4.12.2018

[→] Datenleck verschwiegen: 600.000 Euro Strafe in den Niederlanden gegen Uber
Für einen massiven Datendiebstahl, der auch 174.000 Niederländer betroffen hat, muss Uber nun 600.000 Euro Strafe bezahlen.
Die niederländische Datenschutzbehörde hat eine Strafe von 600.000 Euro gegen den Fahrdienstvermittler Uber verhängt. Das US-Unternehmen habe den immensen Diebstahl von 57 Millionen Nutzerdaten nicht innerhalb der vorgegebenen Frist von 72 Stunden nach der Entdeckung gemeldet, begründet die Behörde die Entscheidung. Betroffen waren demnach auch 174.000 Niederländer. Abgegriffen worden waren Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Uber-Nutzern. ...
Martin Holland, heise.de, 27.11.2018

[→] Meine Daten gehören dir? Besserer Zugriff auf Daten von Facebook & Co gefordert
Ein spezielles "Dateneigentum" bringt nichts, das Kartellrecht müsse aber schärfer durchgesetzt werden, geht aus einem Gutachten für Verbraucherschützer hervor.
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) warnt davor, ein spezielles Eigentum an Daten festzuschreiben. Ein neuer ausschließlicher Nutzungsanspruch "macht nichts besser, nur einiges schlechter", erklärte der Regensburger Staats- und Informationsrechtler Jürgen Kühling zur Präsentation eines Gutachtens zu dem Thema in Berlin. ...
Stefan Krempl, heise.de, 26.11.2018

[→] LinkedIn nutzte 18 Millionen Adressen von Nicht-Mitgliedern für Facebook-Werbung
Das Karrierenetzwerk hat in den USA E-Mail-Adressen europäischer Nicht-Mitglieder für gezielte Werbung benutzt, hat die irische Datenschutzbehörde ermittelt.
Das Karrierenetzwerk LinkedIn hat in Europa die E-Mail-Adressen von 18 Millionen Personen gesammelt, die keine Mitglieder des Netzwerks waren. Diese Daten wurden ohne Zustimmung der Nutzer im US-Sitz des Konzerns weiterverarbeitet und für gezielte Werbung an Facebook übertragen. Das hat eine Prüfung der irischen Datenschutzbehörde ergeben, meldet The Irish Times. ...
Tilman Wittenhorst, heise.de, 24.11.2018

[→] Identitätsdiebstahl : Online-Ausweisfunktion vom Personalausweis angreifbar
Aufgrund einer Schwachstelle konnten sich Sicherheitsforscher online mit einem Personalausweis erfolgreich als Johann Wolfgang von Goethe authentifizieren.
Angreifer könnten sich mit dem neuen deutschen Personalausweis gegenüber Webanwendungen mit vergleichsweise wenig Aufwand erfolgreich mit falschem Namen ausweisen. Das klappt aufgrund einer Schwachstelle im Governikus Autent SDK, auf das Onlinedienste bei der Authentifizierung mittels Personalausweis setzen. In einem Blog-Beitrag zeigen Sicherheitsforscher von SEC-Consult die Attacke auf. ...
Dennis Schirrmacher, heise.de, 22.11.2018