Montag, 13. Mai 2019

Schurkenstaat USA?

Eigentlich ist es doch "ganz einfach": Die Vereinigten Staaten von Amerika haben sich selbst für sakrosankt und über dem (internationalen) Recht stehend erklärt. Sie bilden sich ein / sind der Ansicht (von "Gott"(*) dazu auserwählt zu sein) nach gutdünken über die Welt herrschen zu dürfen. Und sie haben inzwischen auch unmißverständlich klargemacht, daß sie Willens sind, ALLE Mittel einzusetzen, ihre Positionen durchzusetzen. Der Rest der Völkergemeinschaft hat gefälligst zu kuschen.

Verträge, Absprachen, Abkommen etc. mit den USA sind also völlig überflüssig und sinnlos, da der exzeptionalistische Hegemon sich nach Belieben an diese zu halten gewillt ist, oder eben auch nicht. ...

(*)  Es fragt sich allerdings welcher "Gott"? Der GOTT des LEBENS oder der angemaßte / eingebildete "gott" der Welt? [Ist das nicht vielleicht auch der tiefere Grund, warum (wahabitische) Saudis, (rechtsnationale) Juden und (radikal-evangelikale) "Christen" in den USA sich so gut verstehen? ...
→ vgl. Ex-Mossad Chef : "Israel will keinen Frieden"
Ex-Mossad Chef Shabtai Shavit gilt als scharfer Widersacher des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Kurz vor den in Bahrain präsentierten US-"Friedensplänen" meinte er, dass die Rechten Netanjahu "lynchen" würden, wenn er ernsthaft über einen Frieden spräche. ...
Zlatko Percinic, deutsch.rt.com, 1.7.2019]

[→] Mathias Bröckers, Real Game of Thrones : https://www.heise.de/tp/thema/Real-Game-of-Throneshttps://www.broeckers.com/?s=Real+Game+of+Thrones


[→] KenFM im Gespräch mit : Norbert Häring („Schönes neues Geld“)
kenfm.de, 06.06.2019

[→] Prof. Dr. Rainer Mausfeld in seiner Ansprache am 28.06.2019 in der Apostelkirche in Kaiserslautern anläßlich der "StoppRamstein"-Demo: "Die USA sind nach ihren eigenen Kriterien ein Schurkenstaat. Als Schurkenstaat gelte – nach den von den USA formulierten Kriterien – Staaten, die sich aggressiv gegenüber anderen Ländern verhalten, die die Stabilität ganzer Regionen untergraben und die sich zugleich internationalen Verhandlungen verweigern. Als Schurkenstaat gilt ein Staat, der den Weltfrieden bedroht.
Jedes Jahr belegen weltweite Umfragen, dass die Öffentlichkeiten der Welt die USA als größte Bedrohung für den Frieden wahrnehmen. Die USA sind in den Worten von Jimmy Carter "die kriegerischste Nation der Weltgeschichte". Nur in 16 Jahren ihrer 242jährigen Existenz, die historisch bekanntlich auf Völkermord und Sklaverei basiert, haben sie keinen Krieg geführt und haben somit ein gewisses Anrecht auf den Titel erworben, die größte Bedrohung für den Frieden in der Welt zu sein. Die USA sind nach ihren eigenen Kriterien ein Schurkenstaat und der führende terroristische Staat der Welt." ...
→ siehe Transkript der Rede : http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP07619_010719.pdf


[→] blauerbote.com : ManningAssange

[→] s.a. hier im Blog : Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten von Amerika 2016Ruled by criminals?




[→] 5.12.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-termiten-gesellschaft

[→] 15.11.2019 | https://kenfm.de/tagesdosis-15-11-2019-vor-unseren-augen-vom-rechtsstaat-zu-tode-gefoltert

[→] 15.11.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/triumphalismus-und-grossenwahn

[→] 15.11.2019 | https://www.heise.de/tp/features/Die-Vereinigten-Staaten-des-Organisierten-Verbrechens-4586919.html

[→] 9.11.2019 | https://www.nachdenkseiten.de/?p=56232

[→] 9.11.2019 | https://netzpolitik.org/2019/nato-errichtet-biometriedatenbank-nach-vorbild-der-usa

[→] 9.11.2019 | http://blauerbote.com/2019/11/09/abc-reporterin-enthuellt-epstein-story
→ s.a. :  9.11.2019 | https://deutsch.rt.com/nordamerika/94456-kafkaesk-cbs-feuert-mitarbeiterin-wegen

[→] 8.11.2019 | https://deutsch.rt.com/meinung/94375-trump-allein-zu-haus-belauert

[→] 5.11.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/fuhrungsmacht-bei-umweltverschmutzung

[→] 5.11.2019 | https://deutsch.rt.com/kurzclips/94294-snowden-permanenter-missbrauch-unserer-persoenlichkeitsrechte

[→] 26.10.2019 | https://www.heise.de/tp/features/Der-Krieg-der-Neuen-Rechten-4569842.html?seite=all

[→] 21.10.2019 | https://www.nachdenkseiten.de/?p=55733

[→] 17.10.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/krieg-gegen-die-welt

[→] 08.10.2019 | https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Trump-feiert-seine-grossartige-und-unvergleichliche-Weisheit-4548396.html

[→] 05.10.2019 | https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven-podcast

[→] 30.9.2019 | https://deutsch.rt.com/kurzclips/92933-venezuela-bei-un-usa-betreiben-banken-terror



[→] Der US-Drohnenterror kostet weiterhin Menschenleben und die Medienschauen weg
Emran Feroz, nachdenkseiten.de, 26. September 2019

[→] 24.09.2019 | https://deutsch.rt.com/international/92645-usa-verweigern-russischen-diplomaten-visa

[→] 24.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-schattenregierung

[→] 24.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-terror-unterstutzer

[→] 21.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-akte-anthrax
→ vgl.: Die Anthrax-Dealer : https://youtu.be/ZWq69qwYGGI

[→] 21.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-akte-9-11

[→] 19.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/berufen-die-welt-zu-beherrschen

[→] 12.9.2019 | https://www.heise.de/tp/features/Waffengeschaefte-im-Auftrag-des-SOCOM-4513796.html

[→] Der 11. September und der Terrorismus
Die Verschwörer des 11. September saßen vor allem in Washington.
Der Putsch gegen die Allende-Regierung in Chile war ein terroristischer Akt, gesteuert aus einem Land, dessen Führer sich als diejenigen des Flaggschiffs der Demokratie verstehen: aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Peter Frey zeigt, wie frühzeitig die US-amerikanische Politik und ihr Auslandsgeheimdienst CIA im Falle Chiles bereits aktiv geworden waren und aus welchen konkreten Gründen sie es taten. ...
Peter Frey, rubikon.news, 11. September 2019

[→] 11.9.2019 | https://kenfm.de/heiko-schoening/

[→] 11.9.2019 | https://deutsch.rt.com/nordamerika/92176-usa-private-gefangnisse-mit-staatlich

[→] Der 11. September 2001 wird volljährig – Zeit, um endlich erwachsen zu werden
Klaus-Dieter Kolenda hat für die NachDenkSeiten ein Interview mit dem Physiker und Mathematiker Ansgar Schneider geführt. Schneider widerspricht der offiziellen Version vom Einsturz der WTC-Türme und begründet seinen Widerspruch. Er äußert sich auch über die begleitenden Medien: „Wir sind seit 18 Jahren Zeuge eines medialen Totalversagens. … Wenn es um den 11. September geht, sind die Medien voll von unsäglichen Dummheiten und falschen Informationen und wenn mal nichts falsch ist, dann fehlt die Hälfte.“ ...
nachdenkseiten.de, 9.9.2019

[→] 9.9.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/kalter-krieg-2-0-3 (Exklusivabdruck aus "Der Tiefe Staat schlägt zu". Teil 2/2.)

[→] 9.9.2019 | https://www.heise.de/tp/features/USA-verschaerfen-Blockade-gegen-Kuba-weiter-4517352.html

[→] 8.9.2019 | http://blauerbote.com/2019/09/08/waffen-fuer-isis-al-qaida-und-andere-terroristen

[→] 8.9.2019 | https://kenfm.de/florian-kirner

[→] 7.9.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-sprengung

[→] 7.9.2019 | http://blauerbote.com/2019/09/07/911-verschwoerung-gegen-die-menschheit

[→] 05.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/menschenrechte-und-volkerrecht

[→] 04.09.2019 | https://deutsch.rt.com/international/91978-un-menschenrechtsrat-beschuldigt-usa-grossbritannien-frankreich

[→] 04.09.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/der-kampf-um-das-herzland

[→] 29.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-ol-rauber
[→] 28.08.2019 | http://blauerbote.com/2019/08/28/die-evakuierung-der-is-terroristen/

[→] 28.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/ein-klarer-fall-von-selbstmord

[→] 28.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/die-schatten-welt-2

[→] 26.08.2019 | https://kenfm.de/standpunkte-•-die-strategie-der-glaubhaften-abstreitbarkeit-podcast

[→] 22.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/der-krieg-gegen-die-normalitat

[→] 21.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/jenseits-aller-moral

[→] 21. August 2019 | https://kenfm.de/standpunkte-•-mord-oder-selbstmord-die-epstein-affaere-aus-sicht-einer-syrischen-aktivistin-podcast

[→] Elliott ante portas – der Hedgefonds des US-Investors Paul Singer treibt jetzt in Deutschland sein Unwesen
Thomas Trares, nachdenkseiten.de, 16. August 2019

[→] 13.08.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/der-endlose-ausnahmezustand

[→] 8.8.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/verrat-an-russland

[→] 28.7.2019 | http://blauerbote.com/2019/07/28/chelsea-manning-update

[→] Der Wirtschaftskrieg
Die US-Handelssanktionen gegen den Erzrivalen zielen auf einen Regime Change in China ab.
Der US-Präsident kämpft mit harten Bandagen, um den drohenden Niedergang seines Wirtschaftsimperiums abzuwenden. Selbst vor offensichtlichen Falschbehauptungen schreckt er dabei nicht zurück, etwa: das chinesische Telekommunikations-Unternehmen Huawei gefährde die „nationale Sicherheit“. Auch europäische Länder werden in diesen gnadenlosen Wirtschaftkrieg mit hineingezogen. Diese könnten sich künftig entscheiden müssen, ob sie Geschäfte mit China oder den USA machen wollen. Warum diese fortgesetzte Eskalationspolitik? Es geht um viel Geld, aber letztlich um mehr als das: In dem als „gelbe Gefahr“ verschrienen Land im Osten soll ein System Change nach dem Gusto der Amerikaner erzwungen werden. ...
Fred Schmid, rubikon.news, 23. Juli 2019

[→] 13.07.2019 | https://deutsch.rt.com/nordamerika/90164-us-behoerden-durchkaemmen-millionen-fotos

[→] Einsatz von Uranmunition: “Ich werde die NATO verklagen.”
Die NATO verwendete im Bosnienkrieg von 1992–1995 und vor allem im Kosovo-Krieg von 1999 Uranmunition – mit verheerenden Folgen für die Menschen und die Umwelt in den betroffenen Gebieten. Der Anwalt Srđan Aleksi möchte aus diesem Grund das Militärbündnis verklagen. Für die NachDenkSeiten sprach Moritz Enders mit ihm über sein Projekt und die Stimmung in der serbischen Bevölkerung.
nachdenkseiten.de, 11. Juli 2019

[→] Wie der Kapitalismus Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet (Teil 1)
Die Friedenshoffnung nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Auflösung des Warschauer Pakts ist im Kampfgeschrei der NATO zerstoben. Auf die Wirtschaftskrise des Jahres 2008 folgte keine Richtungskorrektur, sondern ein noch offensiveres Expansionsstreben. Das Diktum von der „westlichen Wertegemeinschaft“ ist zum Synonym für eine aggressive Weltherrschaft geworden. ...
Ullrich Mies, neue-debatte.com, 07.07.2019
[→] Teil 2Teil 3

[→] 05.07.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/hunger-als-waffe

[→] Mathias Bröckers : „Julian Assange ist kein Spion, sondern Journalist und Publizist!“Worum geht es im Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange? Es geht nicht um die Person Assange, „es geht um die Institution Wikileaks, es geht um die unabhängige Publikation von Informationen, es geht um die Wahrheit über Kriegsverbrechen, Korruption und Kriminalität der Herrschenden.“ Das sagt der Autor Mathias Bröckers im NachDenkSeiten-Interview. Bröckers ist der Auffassung, dass Wikileaks „eine neue Dimension für investigativen Journalismus eröffnet“ hat und Assange selbstverständlich als Journalist zu betrachten ist. Von den mehr als 1,5 Millionen Dokumenten, die Wikileaks veröffentlicht habe, sei nicht eins eine Fälschung gewesen. „Das spricht im Zeitalter von Fake-News für die herausragende Qualität dieser publizistischen Institution.“ Das Interview führte Marcus Klöckner.
nachdenkseiten.de, 03. Juli 2019

[→] Wir sind Julian Assange!
Der WikiLeaks-Gründer veränderte auf 18 verschiedenen Wegen die Welt — und muss bitter dafür büßen.
Wie sähe wohl unsere Welt ohne die Enthüllungen von WikiLeaks aus? Die Kriegsverbrechen der USA im Irak, die Haftbedingungen in Guantánamo, Giftmüllverkippung in Afrika, die Bilderberger, Afghanistan, Steuerhinterziehungen von Banken … Die Liste ließe sich fast endlos fortführen — all dies hat WikiLeaks öffentlich gemacht und sich damit den Zorn der reichen Eliten zugezogen. Getreu dem Motto „Shoot the messenger“ werden aber nicht die eigentlichen Verbrecher belangt, sondern der, der diese Verbrechen aufgedeckt hat: Julian Assange. Dieser sitzt seit Wochen in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis und ist dort laut Nils Melzer, dem UN-Sonderberichterstatter zu Folter, Maßnahmen ausgesetzt, die nur als „psychologische Folter“ bezeichnet werden können. ...
Lee Camp, rubikon.news, 03. Juli 2019

[→] Die neue Inquisition
Mit Julian Assange will der US-Machtapparat den Spiegel zerschlagen, der seine Hässlichkeit vor aller Welt bloßgelegt hat. Exklusivabdruck aus „Freiheit für Julian Assange!“.
Freiheit für Julian Assange!“, fordert Mathias Bröckers in seinem neuen gleichnamigen Buch. Denn Assange hat keine Verbrechen begangen, er hat Verbrechen aufgedeckt. Er hat nichts anderes getan als jeder Journalist oder Verleger, der seinen Job ernst nimmt. Er hat nicht gelogen, betrogen oder gestohlen, sondern informiert und aufgeklärt. Er hat nichts Verbotenes getan, sondern der Öffentlichkeit, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit gedient. Ein Auszug.
Mathias Bröckers, rubikon.news, 02. Juli 2019

[→] Das Pentagon im Beeinflussungs- oder Influencer-Krieg
Ein Pentagon-Bericht über die "Strategischen Ziele Russlands" sieht den russischen Einfluss weltweit durch "Grauzonen-Aktivitäten" wachsen, den USA fehle ein Narrativ
Das Pentagon hat einen Bericht über die "Strategischen Ziele Russlands" vorgelegt. Interessant an dem Bericht für den Gemeinsamen Generalstab ist nicht nur, wo die Autoren, vorwiegend aus dem Pentagon, Schwächen sehen oder konstruieren, die natürlich ausgeglichen werden müssen, sondern wie insgesamt der seit Jahren eskalierte Konflikt wahrgenommen wird, der zu einem neuen Wettrüsten geführt hat. ...
Florian Rötzer, heise.de, 02. Juli 2019

[→] Präzedenzfall WikiLeaks
Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer hat seine Position zum Fall Assange noch einmal klar gestellt - doch keine Zeitung wollte den Beitrag drucken
Der Sonderberichterstatter des Hochkommissariats für Menschenrechte bei den Vereinten Nationen, der Schweizer Nils Melzer, der zusammen mit zwei medizinischen Experten Julian Assange im Gefängnis besuchen konnte, hatte in seinem Gutachten am 31. Mai 2019 von der massiven "psychologischen Folter" gesprochen, der Assange seit Jahren ausgesetzt werde und ein sofortiges Ende der "kollektiven Verfolgung" des Wikileaks-Gründers gefordert. "In 20 Jahren Arbeit mit Opfern von Krieg, Gewalt und politischer Verfolgung", so Nils Melzer, "habe ich noch nie erlebt, dass sich eine Gruppe demokratischer Staaten zusammenschließt, um ein einzelnes Individuum so lange Zeit und unter so geringer Berücksichtigung der Menschenwürde und der Rechtsstaatlichkeit bewusst zu isolieren, zu verteufeln und zu missbrauchen". ...
Mathias Bröckers, heise.de, 01. Juli 2019
→ s.a.: Demasking the Torture of Julian Assange, Nils Melzer, medium.com

[→] 30.06.2019 | https://neue-debatte.com/2019/06/30/rainer-mausfeld-delegitimieren-wir-die-gewaltpolitik-der-usa

[→] „Über den Einsatz von Uranmunition und die Folgen zu berichten, ist auch heute noch nicht einfach“
Der Einsatz von Uranmunition ist ein Kriegsverbrechen. Und: Uranmunition wurde eingesetzt, ihre Wirkung ist verheerend. Dieser Auffassung ist der Autor und Dokumentarfilmer Frieder Wagner. Im NachDenkSeiten-Interview geht Wagner auf die Gefahren der Uranmunition ein und berichtet von seinen Erfahrungen mit deutschen Medien zu dem Thema.
Marcus Klöckner, nachdenkseiten.de, 27. Juni 2019

[→] Aufklärer in Ketten
Als Teil eines umfassenden Feldzugs gegen die Pressefreiheit nehmen weltweit Polizeirazzien gegen Journalisten zu.
Caitlin Johnstone berichtet, wie die australische Bundespolizei seit neuestem gegen Journalisten und Nachrichtensender vorgeht. Doch nicht nur in Australien eskaliert der Krieg gegen den Journalismus: Seit der Festnahme von Julian Assange sehen sich Journalisten weltweit mit einer Kriminalisierung ihrer Arbeit konfrontiert. Der Fall Assange stellt also ohne Zweifel einen Präzedenzfall dar. Dient er den dem US-Imperium untergeordneten Regierungen dazu, die Pressefreiheit in der westlichen Welt abzuschaffen?
Caitlin Johnstone, rubikon.news, 26. Juni 2019

[→] Das US-Militär - einer der größten Klimasünder in der Welt
Für die globalen logistischen Lieferketten produziert das US-Militär so viele Emissionen wie Schweden oder Dänemark
Das US-Militär ist einer der größten Klimasünder in der Geschichte, verbraucht mehr flüssige Kraftstoffe und emittiert mehr Kohlenstoff als die meisten Länder, belegt eine neue Studie von Wissenschaftlern der Durham University und der Lancaster University, die von der Royal Geographical Society in Großbritannien veröffentlicht wurde. ...
Andreas Krebs, heise.de, 26. Juni 2019

[→] 21.06.2019 | http://blauerbote.com/2019/06/21/hungerwaffe-us-regierung-laesst-syrische-weizenfelder-anzuenden

[→] 21.06.2019 | https://deutsch.rt.com/nordamerika/89383-trotz-einsatz-von-kindersoldaten-im-jemen-pompeo-streicht-saudi-arabien-von-liste/

[→] Sky und CBS werben für Al Qaida
Westliche Fernsehsender intensivieren die Propaganda für diesyrischen Rebellenin Idlib, hinter denen sich radikalislamistische Terrororganisationen und Söldner um Al Qaida verbergen, die sich in Syrien erst Al Nusra nannte und jetzt unter HTS firmiert. Letzteres haben die USA und westliche Journalisten auch immer wieder zugegeben. Die US-Regierung macht Al Qaida für die Angriffe des 11. September 2001 in den USA mit 3000 Toten (9/11) verantwortlich. Zuvor war Al Qaida als „Mudschaheddin“ in Afghanistan für die USA gegen die Sowjetunion im Einsatz und die britische Zeitung The Independent brachte 1993 einen „Heldenbericht“ über den Al-Qaida-Führer Osama bin Laden. ...
blauerbote.com, 19. Juni 2019

[→] Nächstes Ziel Iran
Mit einem Angriff auf den Golfstaat wollen die USA einen beispiellosen Zyklus von Kriegshandlungen im Nahen Osten vollenden.
„Wenn dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, muss jedes Problem wie ein Nagel aussehen“, sagte der US-General Wesley Clark 2007. Für die USA ist militärische Gewalt dieser Hammer. Nach einer Aufrüstungsorgie ohnegleichen, nach Regime change-Versuchen in dutzenden von Staaten und zerstörerischen Sanktionen machen die USA „Nägel mit Köpfen“. Nach Irak, Libyen, Syrien und anderen muslimischen Ländern hätten wohl nur unverbesserliche Optimisten geglaubt, dass der Iran ungeschoren davonkäme. Das Regime, das sich westlichen Dominanzansprüchen hartnäckig widersetzt und den NATO-Staaten schon lange ein Dorn im Auge ist, soll fallen. Und man wiege sich nicht in der Gewissheit, ein besonnenes Verhalten des Iran könne das Schlimmste Verhindern. Wo ein Wille zum Krieg ist, findet sich immer auch ein Vorwand ...
Karin Leukefeld, rubikon.news, 19. Juni 2019

[→] Das kommende Inferno
Maßgebliche Kreise in den USA wollen jetzt einen Krieg gegen den Iran forcieren, der die Region in Schutt und Asche legen würde.
Außenminister Maas hat in den letzten Wochen den Eindruck zu vermitteln versucht, als Friedensengel unterwegs zu sein. Glaubwürdig ist das nicht. Deutschland hat sich der unverantwortlichen Iran-Politik der USA unterworfen — wie es sich immer unterwirft. Auf Kosten auch deutscher Firmen wurde der Handel mit dem islamischen Land behindert. Keine Anzeichen deuten auf eine Distanzierung von einem Krieg hin, den mächtige Kräfte in den USA für gewinnbar halten. Präsident Trump zögert — noch. Steht ein neues Vietnam, ein neuer Irakkrieg bevor? Die Schockwellen des Gemetzels würden jedenfalls bis nach Deutschland reichen — in Form höherer Benzinpreise, aber auch möglicher Terroranschläge im Land.
Jochen Mitschka, rubikon.news, 18. Juni 2019

[→] Kreml : Russisches Stromnetz ist sicher
Wenn die Cyberangriffe ohne Kenntnis von Trump erfolgten, so weise das "auf die hypothetische Möglichkeit" eines Cyberwar gegen Russland hin. Für einen Kommentar ist deswegen die USA keine Demokratie mehr ...
Florian Rötzer, heise.de, 17. Juni 2019

[→] Die größte Lüge unserer Zeit
‘Die Medienberichterstattung über Syrien ist die größte Lüge unserer Zeit’. Interview mit einem flämischen Priester in Syrien. ...
blauerbote.com, 16. Juni 2019

[→] US-Verlies in Guantanamo : Washington zertrampelt Menschenrechte (Video)
Der Oberste Gerichtshof der USA hat entschieden, die Klage eines Guantanamo-Häftlings nicht zuzulassen. Der jemenitische Staatsbürger Moath Al-Alwi sitzt seit 2002 in US-Haft. In diesen 17 Jahren ist er weder angeklagt, geschweige denn verurteilt worden. ...
deutsch.rt.com, 16.06.2019

[→] Der geplante Krieg
Um den Angriff auf Russland vorzubereiten soll im Jahr 2021 das NATO-GroßmanöverSteadfast Defender“ stattfinden.
Völlig offensichtlich ist, dass der US/NATO/EU-Kriegskomplex des sogenannten freien Westens Russland maximal unter Druck setzen will oder sich sogar einen Angriffskrieg auf das Land vorbereitet. Zu diesem Zweck hat das westliche Kriegsbündnis zwischen 2014 und 2018 etwa 1.000 Militärmanöver und -übungen durchgeführt. ...
Ullrich Mies, rubikon.news, 15. Juni 2019

[→] Ausgewertet! Das Imperium, seine Chargen und Julian Assange
Julian Assange hat gegen US-amerikanische Gesetze verstoßen. Keine Frage. Er hat Material, das aus Gründen der definierten staatlichen Sicherheit als geheim eingestuft war, der Weltöffentlichkeit zugänglich gemacht. Warum?
Weil er glaubte, dass er die moralische Pflicht hatte, zu zeigen, was sich hinter einer in schöne Worte von Freiheit und Menschenrechten gekleideten Weltmacht verbirgt: Ein brutal vorgehendes, zynisches Imperium, das alles repräsentiert, nur schon lange nicht mehr die Werte, auf die es sich beruft. ...
Gerhard Mersmann, neue-debatte.com, 15. Juni 2019

[→] Wie die USA die Rede- und Pressefreiheit aushebeln wollen
Die USA wollen die Grenze zwischen Journalismus und Spionage neu ziehen
Die US-Regierung unter Donald Trump versucht in ihrer Anklage gegen Julian Assange, den Schutz der Rede- und Pressefreiheit auszuhebeln – mit weitreichenden Folgen für den investigativen Journalismus. ...
Detlef Borchers, heise.de, 10.06.2019

[→] Bibel, Mammon & Regime Change – Der evangelikale Feldzug in Lateinamerika – Teil 1: das Fußvolk und die Milliardäre
Im Jahr 2018 wurden in Lateinamerika drei Präsidenten mit überwältigender Unterstützung und zig Millionen Stimmen evangelikaler Kirchen und Sekten gewählt. In Brasilien der rechtsradikale Jair Bolsonaro, in Costa Rica der Fernseh-Prediger Fabricio Alvarado und in Mexiko selbst der Mitte-Links-Kandidat Andrés Manuel López Obrador, mit Beteiligung der evangelikal dominierten Partido Encuentro Social (Partei der Sozialen Begegnung). Ein Bericht.
Frederico Füllgraf, nachdenkseiten.de, 09. Juni 2019

[→] Huawei, der Handelskrieg und seine Bedeutung für Deutschland und die EU
Der Fall Huawei ist ein wichtiges Symptom, an dem sich der Zustand der Geopolitik ablesen lässt. Es sollte daher gut analysiert werden, denn an ihm lassen sich Entwicklungen erkennen, die eine Neuausrichtung gerade der EU- und deutschen Politik existentiell notwendig machen. ...
Gert Ewen Ungar, deutsch.rt.com, 4.06.2019

[→] USA geben grünes Licht für Lieferung von Raketen an Dschihadisten in Idlib
deutsch.rt.com, 3.06.2019

[→] US-Visumantrag : Social-Media-Konten und E-Mail-Adressen sind jetzt erforderlich
Wer ein Visum für die USA benötigt, muss nun offenbar verpflichtend Benutzernamen in den sozialen Medien, E-Mail-Adressen und Telefonnummern angeben.
Die USA machen Ernst mit ihrem Plan, bei der Visumvergabe für eine Einreise in die Vereinigten Staaten in nahezu allen Fällen eine Auflistung der Social-Media-Konten, der verwendeten E-Mail-Adressen und Telefonnummern der vergangenen fünf Jahre zu verlangen. Damit wird die Überprüfung der Einreisenden in die USA massiv ausgeweitet und könnte nach Schätzungen bis zu 15 Millionen Menschen pro Jahr betreffen. ...
Tilman Wittenhorst, heise.de, 02.06.2019

[→] Im Zangengriff des Imperiums
Der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko skizziert im Rubikon-Interview, warum ein Krieg der USA gegen Venezuela zum Greifen nahe scheint.
Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter der Partei Die Linke hielt sich vom 16. bis 27 April in Venezuela auf, um sich vor Ort selbst ein Bild von der Lage im Lande zu machen. Während dieser Zeit führte er Gespräche mit Staatspräsident Nicolás Maduro, dem Oppositionsführer Juan Guaido sowie unter anderen mit Vertretern des Internationalen Roten Kreuzes und der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation. Ullrich Mies hat ihn zu seinen Erfahrungen interviewt.
Ullrich Mies, rubikon.news, 31. Mai 2019

[→] Die neue Inquisition
Am vergangenen Donnerstag hat das US-Justizministerium eine erweiterte Anklage gegen Julian Assange veröffentlicht. Der Wikileaks-Gründer wartet in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis auf die Gerichtsverhandlung über den Auslieferungsantrag der USA, die am 12. Juni beginnen soll. Wurde ihm in der ersten Anklage, die im vergangenen Monat veröffentlicht wurde, nur die Verschwörung mit der ehemaligen US-Militärgeheimdienstanalystin Chelsea Manning für einen Hackerangriff vorgeworfen, enthält die neue Anklageschrift nunmehr 17 weitere  Punkte, die unter das US-Bundesgesetz des „Espionage Act“ fallen, der den Verrat militärischer Informationen unter Strafe gestellt. ...
Mathias Broeckers, broeckers.com, 28/05/2019

[→] "Soll ich für die Toten antworten?" – US-Armee erhält unerwartete Antworten auf banale Frage
"Wie hat sich das Dienen auf euch ausgewirkt?", fragt die US-Armee auf Twitter. Sie bekommt Antworten, die sie so nicht erwartet haben dürfte. Betroffene berichten von verheerenden körperlichen und geistigen Zerstörungen – und von mangelnder Unterstützung. ...
deutsch.rt.com, 28.05.2019

[→] Kein Krieg mit dem Iran – Pompeo go home!
Presseinformation des aufstehen Basis-Trägervereins e. V. vom 27. Mai 2019

[→] Menschenrechte in Venezuela in Not!
Die eigentlichen Absichten der Politiker der USA-Regierung, in Venezuela einen Regime-Wechsel herbeizuführen, werden nicht mehr unter Verschluss gehalten. Dass die Aktionen nur mit einer tiefen Verletzung der Menschenrechte der Bevölkerung des südamerikanischen Landes unternommen werden können, wird von den USA und ihren Verbündeten in Kauf genommen. Um den Erfolg sicher zustellen, setzten die Nordamerikaner bisher alle Mittel ein, die unterhalb einer offenen militärischen Intervention liegen.
Günter Buhlke, neue-debatte.com, 27. Mai 2019   

[→] US-Regierung greift Lebensmittelversorgung in Venezuela an
Neue Sanktionen sollen gezielt Nothilfeprogramm CLAP treffen. Experten gehen von rund 40.000 Toten durch Sanktionen seit 2017 aus
Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat die USA wegen gezielter Aktionen gegen ein staatliches Nahrungsmittelhilfeprogramm kritisiert, das nach Angaben seiner Regierung rund sechs Millionen Familien erreicht. Er reagierte damit auf Berichte von US-Medien, denen zufolge Washington Sanktionen und Strafmaßnahmen gegen venezolanische Beamte und andere Akteure vorbereitet, die an dem Nahrungsmittelprogramm beteiligt sind. Sie nutzten die Initiative, so heißt es zur Begründung, um Geld für die Regierung zu waschen. ...
Harald Neuber, telepolis.de, 27. Mai 2019

[→] Julian Assange droht jetzt die Todesstrafe
UPDATE: Um eine Auslieferung  aus England zu erreichen – was bei drohender Todesstrafe wegen britischer und europäischer Gesetze nicht möglich ist   – teilte das US-Justizministerium mit,  dass Assange bei einer Verurteilung pro Anklage mit einer Höchststrafe von 10 Jahren Gefängnis rechnen müsse, für die erste Anklage der Verschwörung zum Eindringen in ein Computersystem wäre die Höchststrafe 5 Jahre. Es drohen maximal also “nur” 185 Jahre Gefängnis. ...
Mathias Broeckers, broeckers.com, 24/05/2019

[→] Die Doppel-Moralisten
Israel und die USA scheren sich nicht um das Völkerrecht, zeigen aber mit dem Finger auf Russland.
Israel ist das Land, das seit 1968 die meisten Verstöße gegen das Völkerrecht begangen hat — aber jede Kritik daran wird mit dem Vorwurf des Antisemitismus ausgehebelt. Auch die Bombardierung Serbiens durch die USA war völkerrechtswidrig, wurde jedoch weltweit nicht sanktioniert. Große Aufregung dagegen herrschte bei der angeblichen „Annexionder Krim — lief diese doch US-amerikanischen Interessen entgegen. Von der Ohnmacht der UN und den Folgen für den Weltfrieden. ...
James O’Neill, rubikon.news, 24. Mai 2019

[→] Der gefährlichste Mann der Welt
Der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, gilt als absoluter Hardliner in Washington.
John Bolton hat sich dem Kriegsdienst in Vietnam entzogen, er hatte „keine Lust in irgendeinem Reisfeld in Südostasien zu sterben“. John Bolton wollte immer nur andere in den Krieg schicken. Der Kriegshetze, dem Krieg, Regimewechseln und der Unterminierung von Rüstungskontrolle widmete er seine gesamte politische Karriere in verschiedenen Ämtern der US-Regierungen. Seine Weltanschauung ist schlicht: Die Macht der USA muss uneingeschränkt und dauerhaft sein. Wer sich dem Willen der USA nicht beugt, wird Krieg ernten. Laut CNN habe Bolton dem zögerlichen Trump vor seiner Einstellung als Sicherheitsberater versprochen, dass er keine Kriege beginnen würde. Immer wieder scherzt Trump, Bolton wolle Länder überfallen und Kriege beginnen, aber er würde ihn schon mäßigen. Bolton soll für das Scheitern des zweiten Gipfelgesprächs USA-Nordkorea verantwortlich sein. Das Verhältnis zwischen Bolton und Mike Pompeo gilt als angespannt, da der Außenminister trotz seiner Drohungen auch bereit ist, „sich — wenn nötig — voll in die Diplomatie zu stürzen“, wie die New York Times berichtet. Bolton gilt in den US-Medien inzwischen als der Hauptkriegstreiber gegen Venezuela und Iran, das sieht auch Jefferson Morley so. ...
Jefferson Morley, rubikon.news, 24. Mai 2019

[→] Der Weg in die Tyrannei
Mit der Zerstörung des Rechtsstaates ebnen die US-amerikanischen Eliten dem Totalitarismus den Weg.
Der Weg in eine totalitäre USA hat nicht erst mit Trump begonnen. Wie Chris Hedges aufzeigt, missachten sowohl Republikaner als auch Demokraten bereits seit Jahrzehnten die Rechtsstaatlichkeit und wirken auf deren Auslöschung hin. Demokratische Institutionen werden ausgehöhlt, staatliche Regulierungsmaßnahmen aufgehoben und Gesetze zugunsten der Konzerne umgeschrieben. Für den Trump-Zirkus, genannt Regierung, spielen Wohl und Wille der Bevölkerung keinerlei Rolle mehr. Vielmehr tun die Höflinge des Despoten alles, um seinen Launen zu entsprechen und so an der Macht zu bleiben. Das Ende der Demokratie ist besiegelt, der Totalitarismus auf dem Siegeszug. ...
Chris Hedges, rubikon.news, 23. Mai 2019

[→] Venezuela ist nicht Syrien – Doch die US-Kriegstaktik ist dieselbe
Der Päsident Venezuelas, Nicolás Maduro und seine Unterstützer werden genauso von den USA und den westlichen Massenmedien dämonisiert wie der Präsident Syriens, Baschar al-Assad.
Die Liste verdeckter, offener und militärischer "Regime Change"-Operationen der USA in zahlreichen Ländern rund um den Globus ist lang. Und die "nationalen US-Interessen" sind offenkundig. Doch einige glauben immer noch, bei Venezuela sei es diesmal anders. ...
Eva Barlett, deutsch.rt.com, 19.05.2019

[→] Trump und der chinesische Tech-Konzern: Worum geht es bei der Causa Huawei?
US-Präsident Donald Trump bremst per Dekret den Marktzugang von Huawei. Der Schritt hat auch für den europäischen Umgang mit dem chinesischen Konzern Konsequenzen. Hier unser Überblick zur Staatsaffäre Huawei.
Alexander Fanta, netzpolitik.org, 16.05.2019

[→] Geschacher um Raketenabwehrsysteme
Noch will die Türkei trotz Androhung ernsthafter Folgen russische S-400-Systeme erwerben, jetzt kommt in der angespannten Lage in der Region auch noch der Irak hinzu ...
Florian Rötzer, heise.de, 16. Mai 2019

[→] Iran : der letzte Schritt vor einem Atomkrieg?
Hat Trump die Kontrolle über seine Regierung, oder ist es seine Regierung?
Paul Craig Roberts, nrhz.de, 15.05.2019

[→] Aufruf von Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire
Nach der VerhaftungVerschleppung von Julian Assange schrieb die irische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire den folgenden Appell an die britische Regierung. Freundlicherweise erlaubte sie uns, diesen zu übersetzen und sie freut sich, dass die NachDenkSeiten ihre Worte nun weiter verbreiten.
Moritz Müller, nachdenkseiten.de, 15. Mai 2019

[→] US-Polizei dringt in venezolanische Botschaft in Washington vor
Beamte wollen Übergabe an Gegenbotschafter erzwingen. Oppositionsvertreter will US-Militärs treffen
Nachdem in Venezuela Parlamentspräsident Juan Guaidó mit einem erneuten Umsturzversuch gescheitert ist, gehen seine Anhänger vor allem in den USA zunehmend aggressiv gegen Vertreter der Regierung und deren Unterstützer vor. Dabei erhalten sie Rückendeckung von der US-Regierung, die international für einen Regime-Change in dem südamerikanischen Land wirbt. ...
Harald Neuber, heise.de, 14. Mai 2019

[→] Die Abschussliste
Ein offizielles Dokument des US-Außenministeriums zeigt die ganze zynische Brutalität der US-Politik gegenüber Venezuela.
Das US-Außenministerium veröffentlichte vor kurzem ein Dokument mit den „wichtigsten Ergebnissen“ der US-amerikanischen Außenpolitik in Venezuela. Es glich einer sadistischen Abschussliste. Ganz offen prahlte man damit, welch entscheidenden Anteil die USA am wirtschaftlichen Ruin des Landes und an der Destabilisierung seines Militärs haben. Auch für die Installation des Möchtegern-Präsidenten Guaidó werfen sie sich in die Brust. Kurz nach der Veröffentlichung erkannte das US-Außenministerium offenbar seine peinliche Blöße — und entfernte das Dokument von seinem Server. Anya Parampil von der unabhängigen Website The Grayzone hat es vorher gesichert und kommentiert es im Folgenden.
Anya Parampil, rubikon.news, 14. Mai 2019

[→] 13.05.2019 | https://www.rationalgalerie.de/home/usa-treiben-iran-in-den-krieg.html

[→] 12.05.2019 | https://neue-debatte.com/2019/05/12/von-tirana-bis-washington-das-jonglieren-mit-den-werten/

[→] Geplanter Zusammenbruch
Am 11. September 2001 ("911") sind alle drei Wolkenkratzer des World Trade Centers absichtlich zerstört worden.
Angeblich leben wir in einer vom wissenschaftlichen Weltbild geprägten Zeit. Das würde bedeuten, dass Fakten gesammelt sowie vorurteilsfrei und ergebnisoffen untersucht werden. Genau dies unterscheidet Wissenschaft von einer durch Glaubenszwang und Denkverbote geprägten Herangehensweise, wie sie im katholischen Mittelalter üblich war. Wenn es um die Anschläge von „Nine Eleven“ geht, scheinen jedoch sogar vermeintlich seriöse Medien in archaische Zeiten zurückzufallen. Das offizielle Narrativ zum Thema ist Dogma; alles was dem zuwiderläuft, wird geleugnet oder gar nicht erst untersucht, Ketzer werden erbarmungslos verfolgt. Ansgard Schneiders Buch Stigmatisierung statt Aufklärung macht detailreich deutlich, dass zu den Anschlägen auf das World Trade Center noch längst nicht alles Relevante gesagt ist. Im Interview mit Klaus-Dieter Kolenda beansprucht der Autor nicht, die Hintergründe lückenlos aufklären zu können — aber er stellt die richtigen Fragen. ...
Klaus-Dieter Kolenda, blauerbote.com. 11. Mai 2019

[→] 11.05.2019 | https://www.rubikon.news/artikel/der-nachste-krieg-4

[→] 10.05.2019 | https://deutsch.rt.com/meinung/87953-ist-us-ueberfall-auf-iran-unausweichlich

[→] UN-Experte kritisiert zunehmend aggressive US-Sanktionen
Ein hochrangiger UN-Experte hat die zunehmend aggressive Sanktionspolitik der USA gegen unliebsame Regierungen scharf kritisiert. Wirtschaftspolitische Strafmaßnahmen zur Erzwingung politischer Ziele im Fall von Iran, Kuba und Venezuela stünden im Widerspruch zu Menschenrechten und Normen der internationalen diplomatischen Beziehungen, sagte Idriss Jazairy, UN-Sonderberichterstatter für negativen Auswirkungen von Sanktionen. Entsprechende Maßnahmen können humanitäre Katastrophen provozieren, so der Algerier. ...Harald Neuber, heise.de, 08. Mai 2019

[→] Menschenrechts-Heiko auf großer Tournee
Der deutsche Außenminister gebärdet sich als Muster-Apologet des US-amerikanischen Imperiums.
Immer dann, wenn es peinlich wird, ist der Menschenrechts-Heiko, der den deutschen Außenminister mimt, ganz vorn. Er versucht, mit dem weiblichen Symbol auf dem Unterarm im gegenderten Deutschland Quote zu machen. Viele erleben ihn Tag für Tag in den Medien als Vorsteher des deutschen Außenamtes. Weniger bekannt ist, dass er sein Amt dem State Department der exzeptionellen Weltmacht USA verdankt. Damit ähnelt seine Karriere der der Rautenkönigin. Ihre Stasi-Akten fanden sich schließlich im CIA-Hauptquartier. Und so ist es kein Zufall, dass sie zur US-Prokonsulin auf deutschem Boden gekrönt wurde. Seitdem ruiniert sie das Land intellektuell und flächendeckend als Auftragnehmerin der einzigen Weltmacht und der Finanzkonzerne. ...
Ullrich Mies, rubikon.news, 08. Mai 2019

[→] Venezuela : Die Missachtung internationalen Rechts durch die USA erschwert eine Lösung
Die Krise in Venezuela dauert an. Oppositionsführer Guaidó gerät zunehmend unter Druck. Auf internationaler Ebene wird eine Verhandlungslösung dadurch erschwert, dass die USA ihre Interessen ohne Rücksicht auf das internationale Recht durchsetzen wollen. ..
deutsch.rt.com, 8.05.2019

[→] Haltet den Dieb!
Die USA behaupten hartnäckig, Russland habe sich in ihren Wahlkampf eingemischt — dabei ist keine Nation übergriffiger als sie.
Lieb gewordene Erzählungen lässt man nur ungern los — schon gar nicht wegen etwas so Lästigem wie der Wahrheit. So hat der Mueller-Bericht zur „Russia-Gate-Affäre“, der Trump zu Fall bringen sollte, eigentlich deutlichst gezeigt, dass die Behauptung, Russland habe sich in den US-Wahlkampf eingemischt, falsch war. Dennoch tun russlandfeindliche Kräfte in den USA ihr Möglichstes, um eine eigentlich längst tote Verschwörungstheorie wiederzubeleben. Besonders peinlich ist dabei der Vorwurf der Einmischung in die Angelegenheiten anderer Länder. Keine Nation ist seit dem Zweiten Weltkrieg für so viele Kriege, Regime Change-Versuche und Wahl-Beeinflussungs-Aktionen verantwortlich wie die USA. ...
Gerald Sussman, rubikon.news, 03. Mai 2019

[→] USA über alles
Europa folgt dem globalen Hegemon auf seinem Weg zur Weltherrschaft — und in den Untergang.
Politik und Wirtschaft haben mehr mit organisiertem Verbrechen zu tun, als den meisten Menschen klar zu sein scheint. Das wird dann deutlich, wenn man hinter den Theatervorhang der westlichen Fassadendemokratien schaut. Stets macht die westliche Führungsmacht USA vor, wie es geht, alle „westlichen Werte“ auf dem Weg zur Weltherrschaft in den Staub zu treten. Die servilen Prokonsuln in den Spitzenetagen der EU-Vasallenstaaten folgen dabei ihrer Kolonialmacht in den Untergang der Zivilisation. ...
Ullrich Mies, rubikon.news, 02. Mai 2019

[→] "Völkerrechtswidrig" : Mogherini verurteilt "vollständige Aktivierung" des Kuba-Embargos der USA
"Einheit, Engagement und Sieg", hieß es am Mittwoch auf einem Transparent bei der 1. Mai-Parade in Havanna.
Die vollständige Umsetzung des US-Embargo-Gesetzes gegen Kuba sei völkerrechtlich illegal, sagte die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini. In Zeiten anderer Streitigkeiten mit Washington drohte sie Vergeltungsmaßnahmen an. ...
deutsch.rt.com, 02.05.2019

[→] NSA hat 2018 deutlich mehr Ausländer überwacht
Die Zahl der ausländischen Bürger, die der US-Geheimdienst nach dem Überwachungsgesetz FISA ausspioniert hat, ist von 130.000 auf über 160.000 gestiegen.
Die NSA hat im vorigen Jahr deutlich mehr Ausländer ausgespäht als 2017. Die Zahl der Ziele der pauschalen Anordnungen nach Paragraf 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um rund 27 Prozent von 129.080 auf 164.770 gestiegen. Dies geht aus dem aktuellen jährlichen Transparenzbericht zu Überwachungsaktivitäten der nationalen Sicherheitsbehörden hervor, den der US-Geheimdienstbeauftragte Dan Coats am Dienstag veröffentlicht hat.
Stefan Krempl, heise.de, 02.05.2019

[→] Amerikas Krieg gegen das Völkerrecht
Jakob Reimann, nachdenkseiten.de, 27. April 2019

[→] Der Gegenschlag
Die USA bemühen sich verzweifelt ihren Bedeutungsverlust auf dem eurasischen Kontinent aufzuhalten.
Endlos zirkuliert das Russiagate-Narrativ durch die US-Medien, obwohl die Behauptung der russischen Wahl-Beeinflussung trotz des finanziellen und personellen Großaufgebots seit dem Bericht von Sonderermittler Mueller in sich zusammengefallen ist. Mike Whitney erklärt, in welchen größeren geopolitischen Kontext diese Desinformationskampagne einzuordnen ist. Während Russland und China immer erfolgreicher für Wirtschaftswachstum und Stabilität sorgen, sehen die USA ihre Vormachtstellung auf der Welt zunehmend in Gefahr. Um seinen schwindenden Einfluss nicht zu verlieren, verfolgt Washington bereits seit den Amtszeiten von Barack Obama und Hillary Clinton einen sogenannten „Wende“-Plan: Es gilt seine militärische und wirtschaftliche Präsenz in Eurasien zu verstärken und zu verhindern, dass Russland und China mit den Ländern der Europäischen Union enger zusammenarbeiten und eine gigantische Freihandelszone bilden. ...
Mike Whitney, rubikon.news, 27. April 2019

[→] USA verhängen Sanktionen gegen venezolanischen Außenminister Jorge Arreaza
Washington hat Sanktionen gegen den venezolanischen Außenminister Jorge Arreaza und eine in Caracas ansässige Richterin verhängt. Die Sanktionen kommen einen Tag nach einem vernichtenden Bericht, der den USA Mitschuld am Tod von 40.000 Venezolanern gibt. ...deutsch.rt.com, 26.04.2019

[→] USA zu Venezuela : "Staatstreich gescheitert, jetzt bringen wir eure Wirtschaft zum Absturz"
"Make the economy scream" – so ging US-Päsident Richard Nixon mit seinem Sichherheitsberater Henry Kissinger gegen die Allende-Regierung in Chile vor. Der US-Sonderbeautragte Elliott Abrams kündigt offen die Wiederholung dieser Strategie gegen Venezuela an. ...deutsch.rt.com, 26.04.2019

[→] Assange kann nach US-Antispionagegesetz hingerichtet werden
Neue Details über lange geheime Anklageschrift der USA. Proteste gegen Inhaftierung in Großbritannien
Die USA werfen dem Publizisten und Mitbegründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, Julian Assange, Hacking vor. Die Anklage der US-Behörden gegen den 47-Jährigen lautet aber auch "Erhalt und Verbreitung geheimer Informationen". Das geht aus einem Brief des US-Justizministeriums hervor, den zuerst das Onlineportal netzpolitik.org veröffentlichte. ...
Harald Neuber, heise.de, 26. April 2019
→ s.a.: WikiLeaks : USA ermitteln gegen Assange wegen Verbreitung geheimer Informationen
Die USA werfen Julian Assange offiziell Hacking vor, eine Straftat wie gemacht für eine Auslieferung. Die Behörden ermitteln aber auch wegen „Erhalt und Verbreitung geheimer Informationen“, darauf droht die Todesstrafe. Das geht aus einem Brief des US-Justizministeriums hervor, den wir veröffentlichen.
Andre Meister, netzpolitik.org, 25.04.2019

[→] Der Aussteiger
Ein Soldat nimmt Abschied vom Irrsinn der Endlos-Kriege.
Danny Sjursen, der schon als Soldat eine der wenigen kritischen Stimmen im US-Militär war, verabschiedet sich nun von dieser Institution und deren Vertretern. Wenngleich sie ihn zu dem gemacht haben, der er heute ist, hat er eher das Bedürfnis, sich zu entschuldigen als sich zu bedanken. ....
Danny Sjursen, rubikon.news, 24. April 2019

[→] Entlarvende Charakterisierung der US-Diplomatie
Während zwei US-Flugzeugträgerverbände im Mittelmeer üben, sprach Huntsman gegenüber Russland von "100.000 Tonnen internationaler Diplomatie"
Gerade findet im Mittelmeer eine gemeinsame Übung der amerikanischen Flugzeugträgerkampfgruppen (CSG) John C. Stennis Carrier und Abraham Lincoln statt. Seit 2016 sei dies wieder das erste Mal, dass sich zwei amerikanische Flugzeugträger zur selben Zeit im Mittelmeer befinden, hebt die Navy in einer Mitteilung hervor. ...
Florian Rötzer, 24. April 2019

[→] USA drohen allen Käufern iranischen Öls mit Sanktionen (Video)
Die USA drohen allen Staaten und Unternehmen mit Sanktionen, die iranisches Öl ankaufen. Sämtliche Ausnahmen wurden aufgehoben. Laut US-Außenminister Pompeo stehen Saudi Arabien, die Arabischen Emirate und die USA bereit, die betroffenen Länder mit eigenem Öl zu beliefern. ...
deutsch.rt.com, 23.04.2019

[→] Die Kleinen hängt man ... : Internationaler Strafgerichtshof im Würgegriff des US-Imperiums
International war die Riege der durch den Internationalen Strafgerichtshof Verurteilten bislang nicht. Die Ankündigung gegen US-Bürger wegen Kriegsverbrechen im Afghanistankrieg zu ermitteln, ließ Washington wüste Drohungen ausstoßen. Am Ende kapitulierte der IStGH.
deutsch.rt.com, 19.04.2019

[→] Politischer Sprengstoff
Neue Erkenntnisse zeigen, dass die Zwillingstürme am 11.09.2001 gesprengt wurden — Zeit, die Debatte neu aufzurollen.
Am 11. September 2001 sind die Zwillingstürme des World-Trade-Centers, WTC, sowie das Gebäude WTC 7 aufgrund einer Sprengung in sich zusammengesackt — davon zeigt sich Dr. Ansgar Schneider in seinem 2018 erschienenen Buch „Stigmatisierung statt Aufklärung“ (1) überzeugt. Die Art wie (und wie schnell) die Gebäude in sich zusammenfielen, lässt für Experten nur diesen einen Schluss zu. Freilich ist mit dieser Feststellung die Frage nach den Tätern noch nicht gelöst. Schneiders Erkenntnisse zeigen aber eines deutlich: Die Zweifel an der „offiziellen“ Version der Ereignisse, die für die USA den Vorwand für schlimme Kriegshandlungen lieferten, sind so gravierend, dass nun endlich mit einer ernsthaften Aufklärung begonnen werden muss — und zwar ohne Denkverbote.
Klaus-Dieter Kolenda, 18. April 2019

[→] Es geht ums Ganze
Nicht nur Assanges Leben steht auf dem Spiel — auch der Fortbestand der Pressefreiheit und damit ein Grundpfeiler der Demokratie.
Während ein Großteil der US-Medien gute Miene zum bösen Spiel macht, warnen Kritiker vor einer Anklage Assanges als „offensichtliches“ Täuschungsmanöver mit versteckten Gefahren. „Dieser Präzedenzfall bedeutet, dass jeder Journalist zur Strafverfolgung in die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden kann, wenn er wahrheitsgemäße Informationen über die Vereinigten Staaten veröffentlicht hat.“
Jake Johnson, rubikon.news, 18. April 2019

[→] Venezuela : Maduro und Guaidó reklamieren Hilfsgüter des Roten Kreuzes für sich
USA haben weitere Sanktionen gegen die "Troika der Tyrannei" verhängt, Maduro sieht sich durch die Sanktionen gestärkt ...
Florian Rötzer, heise.de, 18. April 2019

[→] Die Sanktions-Keule
Mit den Mitteln eines Wirtschaftskriegs versuchen die USA, Venezuela in die Knie zu zwingen.
Den USA ist jedes Mittel recht, um ihre Vorherrschaft zu sichern: das Unterstützen von Putschversuchen gegen demokratisch legitimierte Regierungen, Drohnenkriege, Invasionen, Wirtschaftssanktionen. Im US-Neusprech nun als „unkonventionelle Kriegsführung“ deklariert, sind diese Sanktionen nichts anderes als von langer Hand vorbereitete Wirtschaftskriege, mit denen Länder, die nicht spuren, in die Knie gezwungen werden sollen.
Ben Norton, rubikon.news, 22. Februar 2019





Keine Kommentare: