Freitag, 7. September 2018

Die Mutter aller Probleme

Die Mutter aller Probleme sind definitiv : DUMMHEIT und VERBLENDUNG


[→] Wikipedia : Verblendungszusammenhang

[→] Wikipedia : Dummheit




[→] (neu) Der Mord an Dag Hammarskjöld ist aufgeklärt: und warum sie nichts darüber erfahren
Unbeachtet von den Relotius-Medien in Deutschland hat sich eine seit 58 Jahren diskreditierte, angebliche Verschwörungstheorie bewahrheitet. Dag Hammarskjöld, der wohl beste und integerste Generalsekretär, den die Vereinten Nationen jemals hatten, kam 1961 im Kongo nicht bei einem Flugunfall ums Leben, verursacht durch einen Pilotenfehler, sondern bei einem Mordanschlag auf ihn. Und, so muss man hinzufügen, nachdem Hammarskjöld die Notlandung seiner in Brand geschossenen schwedischen DC-6 wie durch ein Wunder überlebt hatte, wurde er von einer bisher unbekannten Person an der Unfallstelle erschossen. Hammarskjöld sollte sterben und die Lüge über die Ursachen seines Todes sollte in alle Zukunft leben. ...
Ein Kommentar von Dirk Pohlmann, kenfm.de, 15.01.2019

[→] (neu) Aktienrückkäufe – Investitionen ohne Mehrwert als Ausdruck einer „finanzialisierten“ Wirtschaft
Weltweit agierende Konzerne wie Apple zahlen sowohl in den USA als auch in der EU kaum Steuern und erzielen Rekordgewinne in Milliardenhöhe. Benutzt wird das Geld jedoch zu immer größeren Teilen nicht für realwirtschaftliche Investitionen, sondern für den Aufkauf der eigenen Aktien an der Börse. Und Apple ist kein Einzelfall, auch in Deutschland greift diese bis 1997 verbotene Praxis immer weiter um sich. Thomas Trares hat sich für die NachDenkSeiten mit dem Phänomen „Aktienrückkäufe“ beschäftigt. ...
Thomas Trares, nachdenkseiten.de, 15. Januar 2019

[→] (neu) Gefährlicher Wahn
Das Verhalten der NATO zeigt alle Anzeichen einer schweren psychischen Störung.
Stellen wir uns vor, die NATO wäre eine Person. Würden Sie ihr Ihren Haustürschlüssel und eine Waffe anvertrauen, damit sie Sie schützt? Jochen Mitschka untersucht auf Grundlage eines Artikels auf ZeroHedge die psychischen Defekte der NATO und zieht daraus die nötige Schlussfolgerung über die Mitgliedschaft Deutschlands.
Jochen Mitschka, rubikon.news, 15. Januar 2019

[→] (neu) Die große Medien-Koalition gegen RT Deutsch
Der Deutsche Journalistenverband macht gemeinsam mit großen Privatmedien Stimmung gegen eine Rundfunklizenz für den russischen Staatssender RT Deutsch.
Der russische Auslandssender RT Deutsch bemüht sich um eine Rundfunklizenz in Deutschland – und die großen deutschen Medien versuchen, eine Welle der Empörung dagegen zu entfachen. Noch infamer als das Verhalten der Privatmedien ist das antirussische Engagement des Deutschen Journalistenverbands (DJV), der die Landesmedienanstalten auffordert, „dem Kanal Russia Today für seine Webseite RT Deutsch keine Rundfunklizenz zu erteilen“ ...
Tobias Riegel, nachdenkseiten.de, 15. Januar 2019

[→] (neu) Von der umweltethischen Indifferenz der Wirtschaftsführer
Das Beispiel Glencore
Man muss die Zeitung zuweilen schon sehr genau studieren, um von aufschlussreichen Aussagen von Spitzenmanagern der Wirtschaft zu erfahren, die einem über das Denken der Unternehmensführer zu drängenden Fragen unserer Welt einen weit tieferen Eindruck verschaffen als alle Leitartikel und Kommentare von Journalisten. Oft stolpert man dann über Sätze und Aussagen, die zunächst sehr harmlos klingen und auch keine unmittelbaren Wahrheitsverdrehungen darstellen, bei näherer Betrachtung indes in ihrer Unverfrorenheit und Selbstgerechtigkeit keinen Vergleich zu scheuen haben. ...
Lars Jaeger, telepolis.de, 10. Dezember 2018

[→] (neu) Die Kinder-Mörder
Weltweit tritt „der Westen" die Rechte von Kindern mit Füßen.
Aus der Kindheit her weht ein Klang mir nach, der mir einst die Seligkeit versprach“, beschrieb Hermann Hesse seine Sehnsucht nach der vergangenen Kindheit. Die 40 Millionen Kinder, die derzeit weltweit auf der Flucht sind, oder die 600.000 Kinder, die im Jemen an der Cholera erkrankt sind, werden sich als Erwachsene wohl kaum an ein Versprechen der „Seligkeit“ in ihrer Kindheit erinnern – wenn sie überhaupt bis dahin überleben. Sie werden ermordet, verstümmelt, entführt, vergewaltigt, als Organspender und billige Arbeitskräfte missbraucht – und die Welt schaut zu. Peter König zum Weltkindertag, der sang- und klanglos verstrich, und von Menschenrechten, die überall auf der Welt bitter nötig wären. ...
Peter König, rubikon.news, 10. Dezember 2018

[→] (neu) Die Pornografisierung als globale Waffe
Das sich vor allen Augen ereignende globale 24/7-Gemetzel der X-Rated-Industrie liegt außerhalb des moralischen Radars
Gruppenvergewaltigungen, serielle Lustmorde, Missbrauchsskandale in Kirchen, olympischen Sportverbänden und UNO-Camps, Genderirrsinn und eine global-moralische Implosion werden illustriert von den zuckenden Hardcore-Bilderfluten der US-Pornoindustrie. Ziel dieser ist von Milliardenprofiten abgesehen auch die systematische Zerstörung von Menschen und ihren Beziehungen. ...
Wolf Reiser, telepolis.de, 08. Dezember 2018

[→] Schweigende Lämmer, getroffene Hunde
Politisch unbequeme Bestseller werden von den Leitmedien ignoriert oder diffamiert.
Wenn Bücher, die nahe legen, dass Demokratie im Westen nur Fassade ist, zu Bestsellern werden, schweigen die Leitmedien – oder unterstellen, die Autoren wären verwirrte Scharlatane. Jüngste Fälle: Rainer Mausfeld und Dirk Müller.
Paul Schreyer, rubikon.news, 01. Dezember 2018

[→] Video : Das große Insektensterben
Drei Viertel des globalen Insektenbestandes sind in den letzten 30 Jahren verschwunden – viele Arten sind unwiederbringlich ausgestorben. Einige Wissenschaftler sprechen deshalb vom sechsten großen Artensterben auf unserem Planeten. Nüchterne Wahrheit: Schuld ist der Mensch. Die Dokumentation verdeutlicht die dramatischen Folgen, die dieses bislang verkannte Desaster haben wird. ...
Spektrum.de, 27.11.2018

[→] Klimabericht von US-Behörden warnt vor enormen wirtschaftlichen Kosten
Weswegen die Veröffentlichung des Lageberichts auch auf den sogenannten "Black Friday" geschoben wurde
Es wird turbulent und teuer, prophezeit ein Klima-Bericht von US-Regierungsbehörden. Deren Einschätzung, zu lesen auf über tausendsechshundert Seiten im Fourth National Climate Assessment, spart nicht mit Analysen, die quer zu Trumps Weltbild und seiner Politik stehen. ...
Thomas Pany, telepolis.de, 24. November 2018

[→] "In Indien ist alles vergiftet"
Inmitten von hochgiftigem Qualm sammeln Menschen Plastik, um es auf dem freien Markt zu verkaufen.
Indiens Verantwortliche und die Weltwirtschaft schreien nach Wirtschaftswachstum - die Folgen für die indische Bevölkerung und die Umwelt sind katastrophal ...
Gilbert Kolonko, telepolis.de, 24. November 2018

[→] Der Wahnsinn der Milliardäre
Die Tyrannei der globalen Geldeliten zwingt uns eine Entscheidung auf: Wollen wir untergehen oder die Revolution?
Empathielosigkeit, Unverbindlichkeit, Narzissmus, Egoismus, Habgier und vieles mehr. Chris Hedges sieht in der Kombination all dessen eine Pathologie der Super-Reichen, die uns vernichten wird, wenn wir Macht und Moral nicht zurückfordern. ...
Chris Hedges, rubikon.news, 10. November 2018

[→] In einer wehrhaften Demokratie müssen mündige Bürger um ihrer eigenen Freiheit willen auch die Kriegslügen und Propaganda der tonangebenden Politiker und Medien hinterfragen.
Auf das Thema 9/11 reagieren viele Menschen genervt, egal ob sie die offizielle Version der Aufklärung dieser Anschläge glauben oder nicht. Irgendwann muss doch auch mal gut sein. Elias Davidsson erklärt, warum dieses Thema so wichtig ist. Es ist eng mit unserer Verantwortung für die Demokratie, die wir uns doch alle so sehr wünschen, verknüpft. Wie soll eine Demokratie funktionieren, in der die Bürger nicht wissen wollen?
Elias Davidsson, rubikon.news, 08.11.2018

[→] Pakistan : Fanatiker halten ein Land in Geiselhaft
Die Regierung hat nach dem Freispruch von Asia Bibi den Forderungen religiöser Extremisten nachgegeben
Bei den Demonstrationen von Islamisten in Pakistan gegen die Freilassung der Christin Asia Bibi waren letzte Woche in Islamabad und einer Handvoll anderer Städte jeweils "nur" ein paar Tausend Fanatiker auf den Straßen. Doch es waren jeweils ein paar Tausend ganz spezielle Fanatiker, die eine Drohung vor sich her tragen: Das Land mit einem Bombenteppich zu überziehen. ...
Gilbert Kolonko, telepolis.de, 05. November 2018

[→] Klimapolitischer Schwindel für Fortgeschrittene
Die Bundesregierung zeigte unter Kanzlerin Angela Merkel, wie man das Klima effizient ruinieren kann, ohne dafür öffentlich verantwortlich gemacht zu werden
Tue Böses und rede nicht darüber - unter dieser Devise könnte die Klimapolitik der Bundesrepublik unter der Regentschaft Angela Merkels zusammengefasst werden. Während die Bundesregierung immer noch sorglich das Image des Vorreiters beim Klimaschutz pflegt, war die Realpolitik der Bundesrepublik seit Jahren vom Bestreben geprägt, jedweden nennenswerten Fortschritt beim Klimaschutz in Europa weitestgehend zu torpedieren. ...
Tomasz Konicz, telepolis.de, 04. November 2018

[→] Klimawandel : Die Sintflut kommt
Über den Klimawandel reden wir noch immer, als sei er ferne Fiktion. Dabei ist längst ein Klimakrieg im Gange. Er wird um CO2 geführt, aber auch um Wahrheit und Schuld. ...
Ein Essay von Tobias Haberkorn, zeit.de, 4. November 2018

[→] Der Preis der Lohnarbeit
Der zunehmende Zerfall der Gesellschaft gefährdet unsere Zukunft.
Soll die Natur für Arbeitsplätze weiter zerstört werden? Im Hambacher Forst spitzt sich dieser Widerspruch zu. Gewerkschaften und Umweltschützer stehen sich feindlich gegenüber. Deutlich wird: Mit einer am kapitalistischen Lohnarbeitsmodell klammernden Sozialdemokratie sind aktuelle Probleme nicht zu lösen. ...
Susan Bonath, rubikon.news, 01. November 2018

[→] Die neuen Leibeigenen
Die Elite der USA etabliert ein neues Feudalsystem, in dem die Arbeitenden erneut die Hölle des Industriezeitalters durchleben.
In den USA zerfällt das kapitalistische System von innen. Die superreiche Elite hat das Volk entmachtet. Trumps Steuergeschenk an sie ist ein verrückter Exzess, der an Frankreichs Könige vor der Revolution erinnert. Die Elite hat jeden Bezug zur Realität verloren und ist dabei, ein neues Feudalsystem zu errichten, in dem große Teile des Volks erneut die Hölle der Industriearbeiter des ausgehenden 19. Jahrhunderts erleben. Gibt es noch einen Ausweg, bevor der gänzliche Zusammenbruch eintritt? Chris Hedges hat mit dem Ökonomen Richard Wolff gesprochen.
Chris Hedges, rubikon.news, 16. Oktober 2018

[→] Der neue Mensch
Marx und Tolstoi klärten über den Zusammenhang von Psyche und Gesellschaft auf.
Es ist eine Illusion zu glauben, dass Menschen ihr Denken und Verhalten ändern, sobald sie von Unterdrückung befreit sind und soziale Gerechtigkeit herrscht. Dies musste die russische Führung nach der ersten erfolgreichen sozialistischen Revolution bitter erfahren. Statt einer neuen Gesellschaft, waren sie mit einer trägen und gleichgültigen Masse konfrontiert. Hatte Marx sich getäuscht? Der Schriftsteller Tolstoi schlägt den Blick auf das eigene Innenleben als Ausweg aus diesem Dilemma vor.
Wolfram Rost, rubikon.news, 11. Oktober 2018

[→] Eine unbequeme Wahrheit
Wie die Welt zum Besseren gestaltet werden kann, ist lange bekannt.
Als die Digitaltechnik noch kein Konsumgut war, wurden Nachrichten und Erkenntnisse auf das Wesentliche reduziert und Volksweisheiten von populären Sängern und bekannten Bands in Songtexten verbreitet. Einige fundamentale Wahrheiten, Slogans und Sprüche können uns gerade heute weiter helfen. Die Stimmen der Hippie-Generation sind zum Glück noch nicht verstummt. ...
Rob Kenius, rubikon.news, 06. Oktober 2018

[→] Die ignorierte Katastrophe
Individuelle Freiheit ist gerade uns modernen Menschen wichtig. Wichtiger selbst als das Überleben unseres Ökosystems und damit unser eigenes? Auf die Einsicht der Umweltzerstörer und auf Freiwilligkeit zu bauen hat unseren Planeten an den Rand des Abgrunds geführt. So unbequem es auch klingen mag: vielleicht kann nur der Zwang zu vernünftigem Handeln das Schlimmste abwenden. Diesen Vortrag hielt der Autor schon 1995 an den Universitäten Innsbruck, Bonn und Hamburg. Obwohl das nun schon 23 Jahre her ist, hat er nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil. ...
Dirk C. Fleck, rubikon.news, 02. Oktober 2018

[→] "Wir leben in einer Zeit der Gegenaufklärung"
Der Psychologe Rainer Mausfeld über die Illusion des Informiertseins, eine "Verachtung des Volkes" und Journalisten und Intellektuelle, "die sich wie Eisenspäne in den Kraftfeldern der Macht ausrichten" ...
Paul Schreyer, telepolis.de, 02. Oktober 2018

[→] Steinmeier : "Es sind zu viele, die sich wohlfühlen im Schlechtreden unseres Landes" ...
Eine Auseinandersetzung mit der Eröffnungsrede des Bundespräsidenten im Rahmen der Aktion "Deutschland spricht"
Marcus Klöckner, telepolis.de, 26. September 2018

[→] Hambacher Forst : RWEs Aktienkurs sackt ab
Selbst konservative Blätter wundern sich, weshalb der Konzern so stur an der Ausweitung seines Tagebaus festhält und dafür einen großen Imageschaden in Kauf nimmt.
Die Tageszeitung Die Welt fragt wie auch andere, ob die Rodung des Hambacher Forstes, um den Tagebau Hambach auszuweiten, wirklich den enormen Imagschaden wert ist, den RWE momentan dadurch erleide. ...
Wolfgang Pomrehn, telepolis.de, 19. September 2018
s.a.: → https://twitter.com/hashtag/HambacherForst

[→] Die kognitive Dissonanz 
Überwinden wir die Kluft zwischen Einsicht und Handeln!
Wie kommt es, dass fast jeder, der über die entsprechenden Mittel verfügt, materielle Güter anhäuft und getrieben ist von dem Wunsch nach immer mehr? Ja, unser Wirtschaftssystem beruht auf dieser unstillbaren Gier, Profit und Kapitalakkumulation sind dessen treibende Kräfte. Der Arzt und Psychologe Till Bastian beleuchtet in seinem Beitrag „Die Angst vor dem Weniger“, weshalb das Wachstumsdenken in unserer Psyche auf fruchtbaren Boden fällt — obwohl die meisten von uns doch verstandesmäßig erkennen, dass das Ansammeln von Materiellem nicht glücklich macht, geschweige denn als Rezept für das Überleben der Menschheit taugt. ...
Till Bastian, rubikon.news, 23. August 2018

[→] Die USA opponieren oft relativ einsam gegen Abrüstungsinitiativen
Auch die Resolution, den Indischen Ozean zu einer Friedenszone zu erklären, haben die USA zusammen mit Großbritannien und Spanien abgelehnt, Deutschland enthielt sich wie die anderen Nato- und EU-Staaten.
Wirft man mal einen kurzen, wenn auch unvollständigen Blick auf die UN-Generalversammlung in New York, wird man bemerken, dass es einige Staaten gibt, die routinemäßig oder zwanghaft Entschließungen nicht mittragen. Kaum jemand wird verwundern, dass dies unter US-Präsident Donald Trump noch einmal stärker die USA sind. Gerade sind die USA aus der UN-Flüchtlingsvereinbarung ausgetreten, mit der Unesco will man nichts mehr zu tun haben, aus dem Pariser Klimaabkommen will Trump auch aussteigen. ...
Florian Rötzer, telepolis.de, 06. Dezember 2017

[→] Immobilien : Verdämmt in alle Ewigkeit
Die Regierung treibt Vermieter und Hausbesitzer an. Mit luftdicht verpackten Gebäuden soll die Energiewende gelingen. Doch Studien zeigen: Wärmedämmung ist oft unwirtschaftlich und umweltschädlich.
Wenn Stefan Reischle, 57, aus München-Oberföhring nach Hause kommt, muss er das Licht einschalten, leider auch bei Tage. Seit die Fassaden der Wohnanlage mit einer 18 Zentimeter dicken Dämmschicht aufgepolstert wurden, fällt nur noch wenig Sonnenlicht durchs Fenster. "Das ist der Schießscharteneffekt", sagt Reischle. Vor dem Umbau sei seine Eigentumswohnung viel heller gewesen.
Nach Ansicht der Bundesregierung hat Reischle trotzdem alles richtig gemacht. ...
spiegel.de, 01.12.2014
→ s.a.: Kommentar zum Wärmedämmungsbeschluss : Asozialer Wohnungsbau
Heute wird die Bundesregierung ein neues Milliardenprogramm zur Wärmedämmung beschließen - und damit einen teuren Irrweg beschreiten. Das Styropor an den Hauswänden lohnt sich für die Hersteller, aber weder für Mieter noch für die Umwelt.
Alexander Neubacher, spiegel.de, 03.12.2014

[→] Die Geschichte der Finanzkrise: Dummheit mit System. Ist es tatsächlich die Gier der Spekulanten, über die wir uns Sorgen machen müssen? Der amerikanische Autor Michael Lewis erzählt noch einmal die Geschichte der Finanzkrise - und lässt uns eher fassungslos als wütend zurück. ...
faz.net, 09.05.2010

[→] Harold Pinter – Nobelvorlesung (The Nobel Prize in Literature 2005)
Kunst, Wahrheit & Politik
1958 schrieb ich folgendes:
„Es gibt keine klaren Unterschiede zwischen dem, was wirklich und dem was unwirklich ist, genauso wenig wie zwischen dem, was wahr und dem was unwahr ist. Etwas ist nicht unbedingt entweder wahr oder unwahr; es kann beides sein, wahr und unwahr.“
Ich halte diese Behauptungen immer noch für plausibel und weiterhin gültig für die Erforschung der Wirklichkeit durch die Kunst. Als Autor halte ich mich daran, aber als Bürger kann ich das nicht. Als Bürger muss ich fragen: Was ist wahr? Was ist unwahr?
Die Wahrheit in einem Theaterstück bleibt immer schwer greifbar. Man findet sie niemals völlig, sucht aber zwanghaft danach. Die Suche ist eindeutig der Antrieb unseres Bemühens. Die Suche ist unsere Aufgabe. Meistens stolpert man im Dunkeln über die Wahrheit, kollidiert damit oder erhascht nur einen flüchtigen Blick oder einen Umriss, der der Wahrheit zu entsprechen scheint, oftmals ohne zu merken, dass dies überhaupt geschehen ist. Die echte Wahrheit aber besteht darin, dass sich in der Dramatik niemals so etwas wie die eine Wahrheit finden lässt. Es existieren viele Wahrheiten. Die Wahrheiten widersprechen, reflektieren, ignorieren und verspotten sich, weichen voreinander zurück, sind füreinander blind. Manchmal spürt man, dass man die Wahrheit eines Moments in der Hand hält, dann gleitet sie einem durch die Finger und ist verschwunden. ...
nobelprize.org, 2005


Filme

[→] Wikipedia : Matrix

[→] Wikipedia : Sie leben


Literaturhinweise

[→] Manfred Lütz: Irre! Wir behandeln die Falschen, Goldmann, 2011

[→] Horst Geyer: Über die Dummheit. Ursachen und Wirkung. VMA-Verlag, 1984

[→] Wikipedia : Höhlengleichnis (aus Platons Politeía)


Zitate

[→] Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (A. Einstein zugeschrieben)


→ s.a. hier im Blog

[→] IRRE!

[→] Realität 




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

EU-Steuergelder für US-Exportpläne : EU subventioniert mit 2 Milliarden Euro Fracking-Gas aus den USA
Eine Anfrage der Linksfraktion des Europäischen Parlamentes GUE/NGL ("Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke") nach den EU-Mitteln für die Gasinfrastruktur hat ergeben, dass die EU seit dem Jahr 2014 bereits mehr als 2,1 Milliarden Euro an Steuergeldern in den Ausbau von Gasinfrastrukturen investiert hat.
deutsch.rt.com, 27.09.2018
 

"N.H." hat gesagt…

Dummheit – eine unendliche Geschichte
Dummheit zeigt sich vielfältig: in Vorurteilen, in Talkshows, sogar im Elfenbeinturm der akademischen Welt. Mit der unendlichen Geschichte der Dummheit haben sich auch viele Philosophen befasst - und sind ihr zum Teil selbst verfallen. ...
Nikolaus Halmer, Ö1 Wissenschaft, orf.at, 07.09.2016
 

"H.P." hat gesagt…

Harold Pinter – Nobelvorlesung (The Nobel Prize in Literature 2005)
Kunst, Wahrheit & Politik
1958 schrieb ich folgendes:
„Es gibt keine klaren Unterschiede zwischen dem, was wirklich und dem was unwirklich ist, genauso wenig wie zwischen dem, was wahr und dem was unwahr ist. Etwas ist nicht unbedingt entweder wahr oder unwahr; es kann beides sein, wahr und unwahr.“
Ich halte diese Behauptungen immer noch für plausibel und weiterhin gültig für die Erforschung der Wirklichkeit durch die Kunst. Als Autor halte ich mich daran, aber als Bürger kann ich das nicht. Als Bürger muss ich fragen: Was ist wahr? Was ist unwahr?
Die Wahrheit in einem Theaterstück bleibt immer schwer greifbar. Man findet sie niemals völlig, sucht aber zwanghaft danach. Die Suche ist eindeutig der Antrieb unseres Bemühens. Die Suche ist unsere Aufgabe. Meistens stolpert man im Dunkeln über die Wahrheit, kollidiert damit oder erhascht nur einen flüchtigen Blick oder einen Umriss, der der Wahrheit zu entsprechen scheint, oftmals ohne zu merken, dass dies überhaupt geschehen ist. Die echte Wahrheit aber besteht darin, dass sich in der Dramatik niemals so etwas wie die eine Wahrheit finden lässt. Es existieren viele Wahrheiten. Die Wahrheiten widersprechen, reflektieren, ignorieren und verspotten sich, weichen voreinander zurück, sind füreinander blind. Manchmal spürt man, dass man die Wahrheit eines Moments in der Hand hält, dann gleitet sie einem durch die Finger und ist verschwunden. ...
nobelprize.org, 2005