Montag, 20. Mai 2013

Essbare Stadt

Auch Mainz schickt sich an, zur Essbaren Stadt zu werden.

Ein spannendes Experiment, dem wir guten Erfolg, viele aufschlußreiche Erkenntnisse,  sowie bereichernde Erfahrungen und sehr viele Nachahmer/innen wünschen!


Weblinks

Kommentare:

Interessanter und sehr aufschlußreicher Beitrag auf arte.tv hat gesagt…

Geheimnisvolle Pflanzen - Die Brennessel

GEHEIMNISVOLLE PFLANZEN
Themen: Umwelt & Wissenschaft, Dokumentationen
Stichworte: Pflanze, Brennnessel
Die Brennnessel ist eine ungeliebte Pflanze. Doch sie hat viele medizinische, kulinarische und ökologische Tugenden. So ist fermentiertes Brennnesselkonzentrat ein ausgezeichneter Dünger, der die Pflanzen stärkt und vor Blattläusen und anderem Ungeziefer schützt. Angesichts des Erfolgs dieser Brennnesseljauche wurden nun Bestimmungen erlassen, die ihre Verwendung regeln sollen. In dem daraufhin entbrannten "Brennnesselkrieg" stehen sich die Befürworter und die Gegner der Vermarktung von lebenden Substanzen gegenüber.
Die Brennnessel ist zu einem Symbol für die Unabhängigkeit von der Agrochemie-­Lobby geworden. Sie offenbart unser Verhältnis zur Natur und steht für einen vernünftigen Umgang mit der Artenvielfalt. Von den Pyrenäen über die Parkanlagen des Schlosses von Versailles und die Labore der Londoner Kew Gardens bis hin zu den australischen Regenwäldern geben Wissenschaftler, Landschaftsarchitekten und Ethnologen einen Überblick über die verschiedenen Lebensräume der Brennnessel.
(Frankreich, 2010, 43mn)
ARTE F
 

rhein-zeitung.de hat gesagt…

Essbare Stadt: Projekt bringt Andernach bundesweit Anerkennung

Andernach - Die Bäckerjungenstadt geht seit drei Jahren einen neuen Weg in der öffentlichen Grünraumgestaltung. Rund um die historische Stadtmauer und inzwischen an weiteren Orten in der Stadt wachsen Tomaten, Kartoffeln, Zucchini, Bohnen und anderes Gemüse.

weiter ...
 

Anonym hat gesagt…

Urban Gardening : Des Großstadtmenschen Garten. · Privates Grün ist in der Stadt rar - Nachbarschaftsgärten wachsen. An die 250 Gemeinschaftsgärten sind in den vergangenen Jahren entstanden. Die Akteure lockt mehr als nur das Säen und Ernten. faz.net, 13.06.2013